Zimmerbrand in Traunreut endet glimpflich

Anwohnerin verhindert Großbrand durch schnelles Eingreifen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Am Samstag ging bei den Rettungskräften ein Anruf ein, von einem Brand im ersten Obergeschoss. Dabei geriet ein Mülleimer in Flammen, es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro und die Anwohnerin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Am Samstag, gegen 20.25 Uhr, alarmierte eine Anwohnerin der Karl-Valentin-Straße in Traunreut Feuerwehr und Polizei, da es in einem Zimmer im ersten Obergeschoss brannte.

Die Frau konnte jedoch, noch vor Eintreffen von Polizei und Feuerwehr, den Brand löschen. Nach ersten Erkenntnissen geriet ein Mülleimer in einem Zimmer im ersten Obergeschoss aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Dabei wurde auch das Inventar des Zimmers beschädigt. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile konnte jedoch durch das schnelle Handeln der Anwohnerin verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Stein an der Traun erkundete das Gebäude auf noch vorhandene Glutnester, konnte aber schnell Entwarnung geben.

Frau ins Krankenhaus gebracht

Im Anschluss wurde das Haus mittels Überdruckbelüftung vom Brandrauch befreit, so dass die Anwohner wieder ins Haus konnten. Die Frau, die den Brand löschte, wurde vom BRK vorsorglich ins Krankenhaus Trostberg gebracht, da sie beim Löschen Rauch einatmete.

Der Gesamtschaden betrug laut ersten Schätzungen rund 3000 Euro. Der eingesetzte Streife des Einsatzzuges Traunstein übernahm die weiteren Ermittlungen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser