Manipulation an Fahrrädern an der Mittelschule Chieming

Schüler (10) stürzt mit manipuliertem Rad

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - An der Mittelschule Chieming wurden bereits letzte Woche und erneut am Montag Manipulationen an Fahrrädern eines Schülers und eines Lehrers festgestellt.

Ein zehnjähriger Schüler aus Chieming kam wegen eines gelockerten Schnellverschlusses am Vorderrad seines Jugendrades zu Sturz und zog sich dabei Prellungen zu. Bereits letzte Woche bemerkte der Junge ein lockeres Hinterrad.

Einem 46-jährigen Lehrer der Mittelschule Chieming gelang kaum mehr ein rechtzeitiges Bremsen, da die Feststellschraube an der vorderen Backenbremse gelockert wurde.

Was sich der derzeit noch unbekannte Täter vielleicht nicht bewusst ist: Die Manipulation an Fahrzeugen (in diesem Fall ein Fahrrad), die die Sicherheit des Straßenverkehrs beeinträchtigt und Leib und Leben eines Menschen gefährdt, vollendet den Tatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. So wurden seitens der Polizeiinspektion Traunstein Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise zu diesen Vorfällen sind an die Polizeiinspektion Traunstein Tel. 0861 / 98730 zu richten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser