Motorradfahrer knallt gegen Heckscheibe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - Vermutlich weil der junge Mann mit seinem Motorrad zu dicht auffuhr, passierte der schwere Unfall. Der 16-Jährige musste im Krankenhaus sofort operiert werden.

Einem 16-jährigen Motorradfahrer aus dem Landkreis Rosenheim ist sein zu geringer Sicherheitsabstand zum Verhängnis geworden. Der Jugendliche fuhr mit seiner Aprilia die Staatsstraße 2095 in Richtung Chieming. Auf Höhe Grabenstätt übersah er zwei vor ihm bremsende Pkws und fuhr hinten auf. Hierbei schlug er mit dem Oberkörper gegen die Heckscheibe.

Der Motorradfahrer musste anschließend ins Krankenhaus Traunstein gebracht werden und wurde dort operiert. Die Art der Verletzungen ist derzeit noch nicht bekannt.

Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Durch das Auffahren des Motorrads entstand am anderen Pkw ein Schaden von 4000 Euro. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die Absicherung der Unfallaufnahme übernahm die Feuerwehr aus Grabenstätt, die mit 25 Einsätzkräften im Einsatz war.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser