Festnahme durch die Traunsteiner Polizei

Falsch in die Einbahnstraße - direkt in die Zelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Zufällig entdeckte die Traunsteiner Polizei ein Auto, das entgegen der Einbahnstraße geparkt war. Am Steuer saß ein Mann mit deutlichen Ausfallerscheinungen. Damit aber noch nicht genug.

Am Montag konnten zwei Polizeistreifen der Traunsteiner Polizei gegen 21 Uhr einen Pkw in der Marienstraße feststellen, der offensichtlich die Einbahnregelung dort missachtet hatte und in einer Parkbucht entgegen der Fahrtrichtung abgestellt wurde. 

Am Steuer des Fahrzeuges befand sich ein 30-jähriger polnischer Staatsangehöriger, bei dem deutliche Ausfallerscheinungen bezüglich seiner Fahrtauglichkeit festgestellt wurden. Ein durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von weit über 1 Promille. Dem war jedoch noch nicht genug, neben der Alkoholfahrt kamen weitere Verstöße ans Tageslicht. Zunächst war der benutzte Pkw weder versichert noch zugelassen, zum anderen konnte der Fahrer, der derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland innehat, keine Fahrerlaubnis vorweisen. 

Im Zuge der weiteren Sachbearbeitung räumte der Beschuldigte zudem den Konsum von Cannabis ein. Nach der Durchführung einer Blutentnahme wurde er auf staatsanwaltschaftliche Anordnung in die Haftzelle der Polizeiinspektion Traunstein verbracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser