Elf Schulweghelfer in Kienberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kienberg - Die Schulweghelfer der Grundschule Kienberg sprachen mit der Polizei über die aktuelle Situation an der Trostberger Straße:

Einige der Helfer trafen sich mit Polizeihauptmeister Michael Doppelberger zu einer theoretischen Einweisung und zum Erfahrungsaustausch in der Grundschule Kienberg. Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit sorgen die Schulwegdienste dafür, dass die Schulkinder die vielbefahrene Trostberger Straße zur Schule und wieder zurück sicher passieren können.

Lkw an der Schule oft zu schnell

Dem Trostberger Polizisten wurde jedoch berichtet, dass einige Autofahrer viel zu schnell an die dortige Querungshilfe heranfahren würden. Dadurch wäre es auch schon des öfteren zu gefährlichen Situationen gekommen. Die daraufhin veranlassten Radarkontrollen der Polizei bestätigten die Einschätzungen der Schulweghelfer.

In diesem Zusammenhang kündigte die Polizei weitere Geschwindigkeitsmessungen in Kienberg an und appelliert an alle Kraftfahrer, die Geschwindigkeit in der Nähe von Schulen und Kindergärten entsprechend anzupassen. Gemäß der Straßenverkehrsordnung müssen sich Fahrzeugführer gegenüber Kindern, Hilfsbedürftigen und älteren Menschen, insbesondere durch Verminderung der Fahrgeschwindigkeit und durch Bremsbereitschaft, so verhalten, dass eine Gefährdung dieser Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Abschließend bedankten sich Polizeihauptmeister Doppelberger und die Rektorin der Grundschule Kienberg, Frau Vorsamer, noch recht herzlich bei den Helfern für ihr Engagement.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser