Arbeitsreicher Nachmittag für die Verkehrspolizei

Mehrere Schwerverletzte und 40.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Am Dienstag ereigneten sich binnen weniger Nachmittagsstunden drei Verkehrsunfälle. Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Der Gesamtsachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Wieder einmal führte ein zu geringer Sicherheitsabstand und Unachtsamkeit zu schweren Folgen.

Auch im Gemeindebereich von Teisendorf gibt es seit mehreren Tagen einige Autobahnbaustellen. Die zum Erhalt der Verkehrssicherheit unabdingbaren Bauarbeiten machen es erforderlich, dass der Verkehrsfluss teilweise umgelenkt oder auf eine Spur verengt werden muss. Dies hat zur Folge, dass es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen und Staus kommt.

Der erste Unfall ereignete sich kurz nach Mittag. Die Fahrerin eines mit vier Personen besetzten Mietwagens wollte vor einer Baustelle auf der Salzburger Fahrspur den Fahrstreifen wechseln und übersah dabei einen neben ihr fahrenden Kleintransporter. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, es entstand Sachschaden.

Kurze Zeit später kam es zu einem weitaus folgenschwereren Unfall. Eine vierköpfige Familie aus dem Landkreis Berchtesgaden war auf der Richtungsfahrbahn München unterwegs.Der 38-jährige Familienvater übersah das Stauende vor einer Baustelle und fuhr nahezu ungebremst in das Heck eines Lastwagens. Der Aufprall war so stark, dass er unter anderem mit dem Verdacht auf Knochenbrüche und Prellungen stationär im Krankenhaus behandelt werden muss. Auch seine 35-jährige Ehefrau, die auf dem Beifahrersitz saß, musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Wie durch ein Wunder blieben die beiden ein- und dreijährigen Kinder unverletzt.

An fast der gleichen Stelle ereignete sich gegen 15.30 Uhr dann der dritte Unfall. Auch hier war mangelnder Sicherheitsabstand im zähfließenden Verkehr unfallursächlich. Ein 37-jähriger Augsburger krachte in das Heck eines Wohnwagengespanns. Glücklicherweise entstand hier aber lediglich Blechschaden.

Insbesondere aufgrund der bestehenden Grenzkontrollstellen und der vorhandenen Baustellen kommt es derzeit im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein immer wieder zu heiklen Verkehrslagen. Die Polizei appelliert deshalb an die Verkehrsteilnehmer, in den Gefahrenbereich besonders vorsichtig, aufmerksam und stets mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand und angepasster Geschwindigkeit zu fahren.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser