Die Brandgefahr auf vier Pfoten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seebruck - Vorsicht, Katze am Herd! Beißender Rauch kam aus der Wohnung eines Katzenhalters, bei dem eine eingeschaltete Herdplatte beinahe einen Brand auslöste:

Am 15. Juli gegen 10:00 Uhr wurde der Integrierten Leistelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Traunstein eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Johann-Kagermeier-Straße in Seebruck gemeldet. Die Mitteiler, Nachbarn aus den umliegenden Wohnungen, verschafften sich Zutritt zur Wohnung und konnten so noch vor Eintreffen der Feuerwehr und dem Rettungsdienst die Ursache ausmachen.

Auf dem Herd der Küche hatte eine Holzschüssel begonnen zu Qualmen. Offensichtlich hatte eine eingeschaltete Herdplatte die Holzschüssel erhitzt. Zu einem Brand war es dank dem schnellen Eingreifen der Nachbarn nicht gekommen. Laut dem 27-jährigen Wohnungseigentümer hatte dieser das ganze Wochenende über, auf Grund von Abwesenheit, keine Speisen gekocht und machte seine Katze für die eingeschaltete Herdplatte verantwortlich. Weder die Katze, noch die tatkräftigen Nachbarn wurden durch den Rauch in Mitleidenschaft gezogen, so dass der vorsorglich verständige Rettungsdienst wieder abrücken konnte. Sachschaden entstand, soweit feststellbar, nur an der Schüssel selbst. Die Freiwillige Feuerwehr Seebruck war mit 15 Mann zum Belüften des Wohnhauses vor Ort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser