Auch die Flucht vor der Polizei half nicht:

Handytelefonat wird hinterher richtig teuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Während der Fahrt mit dem Handy telefoniert und dabei von der Polizei beobachtet. Da half einem 26-Jährigen auch sein Fluchtversuch nichts. Es gab hingegen noch mehr Ärger:

Am Donnerstagabend gegen 20.40 Uhr wurde auf der Autobahn bei Siegsdorf ein 26-jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Traunstein von einer Streife der Verkehrspolizei Traunstein beobachtet, wie er ohne Freisprecheinrichtung mit seinem Mobiltelefon telefonierte. Als er an der Ausfahrt Siegsdorf angehalten werden sollte, versuchte er dann dem Polizeifahrzeug wegzufahren.

Nach kurzer Verfolgung konnte das Fahrzeug dann in Siegsdorf angehalten werden. Hier wurde auch schnell der Grund der versuchten Flucht klar. Der Fahrer hatte Alkohol getrunken und kam über einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Bei der weiteren Kontrolle wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Zur Unterbindung der Weiterfahrt wurde der Fahrzeugschlüssel und die Kennzeichen sichergestellt.

Gegen den Fahrer wurden zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren und ein Strafverfahren eingeleitet. Er kann mit einer empfindlichen Geldstrafe und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © Picture alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser