39-Jähriger Altenmarkter bestreitet Vorfall

Der Motor war noch warm: Betrunkener leugnet Unfallflucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Erst drängelte und überholte ein betrunkener Mann aus Altenmarkt äußert riskant, später bestritt er mit seinem Auto gefahren zu sein. Die Polizei hat den 39-Jährigen angezeigt.

Ein betrunkener Autofahrer verursachte in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag einen Unfall auf der B304 Richtung Stein a.d. Traun und flüchtete anschließend.

Die Polizei wurde durch den Unfallgeschädigten, einen 25-jährigen Traunreuter telefonisch verständigt, als dieser gerade mit seinem Ford auf der B304 von Traunreut Richtung Stein an der Traun fuhr. Gegen 22.30 Uhr wurde er hierbei durch ein anderes Auto von hinten mit Lichthupe und dichtes Auffahren bedrängt. Bei dem Drängler handelte es sich um einen schwarzen VW Touran mit Traunsteiner Kennzeichen.

Der Drängler fuhr hierbei so dicht auf, dass er gegen den Ford des Traunreuters stieß. Jedoch setzte er seine Fahrt fort und überholte im Anschluss den Traunreuter, trotz Gegenverkehrs. Hierbei konnte ein Unfall jedoch vermieden werden.

Der Traunreuter konnte der Polizei geistesgegenwärtig das Kennzeichen übermitteln, so dass die Polizei die Adresse des Fahrzeughalters aufsuchen konnte. Dort konnten sowohl das noch warme Auto als auch dessen Halter - ein 39-jähriger Mann aus Altenmarkt angetroffen werden. 

Der Mann zeigte deutliche Anzeichen einer Alkoholisierung und bestritt, mit dem VW unterwegs gewesen zu sein. Da er sich gegenüber der Polizei äußerst unkooperativ zeigte, wurde über die Staatsanwaltschaft Traunstein eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheins noch an Ort und Stelle angeordnet.

Der Mann wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und Unfallflucht angezeigt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunreut

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser