Polizeieinsätze rund um den Faschingszug

"Spuck-Attacke": 26-Jähriger rotzt auf Traunreuterin (15)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Am Sonntagnachmittag und am Abend musste die Polizei gleich mehrfach eingreifen.

Auseinandersetzung nach dem Faschingszug

In die Haare geriet sich am Sonntagabend, gegen 18 Uhr, ein Paar, das sich auf dem Heimweg vom Traunreuter Faschingszug befand. Aufgrund der hohen Alkoholisierung eskalierte der Streit. Der 29-jährige Mann schubste dabei seine 23-jährige Partnerin, so dass sie zu Boden fiel. 

Zuhause angekommen ging der Streit weiter, wobei der Mann die 23-Jährige auf das Bett warf und mit den Händen würgte. Diese wehrte sich und schlug dem Täter ins Gesicht. Schließlich ging die Mutter der Frau dazwischen und konnte den Streit schlichten. Aufgrund der starken Alkoholisierung wurde der Mann in Gewahrsam genommen und in die Polizei-Zelle gebracht.

Körperverletzung

Zu einer Körperverletzung kam es am Sonntag um 18 Uhr, als ein 15-jähriger Traunreuter einem 21-jährigen Trostberger offensichtlich grundlos mit der Faust ins Gesicht schlug. Dabei ging die Brille des Geschädigten zu Bruch. Über die Hintergründe der Tat werden noch Ermittlungen angestellt.

Polizei verhindert Auseinandersetzung nach "Spuck-Attacke"

Nachdem auf dem Traunreuter Faschingszug um 15.45 Uhr ein 26-jähriger Traunreuter eine 15-jährige Traunreuterin angespuckt hatte, wollte ein Zeuge des Geschehens auf den "Spucker" losgehen. Um eine weitere Auseinandersetzung zu vermeiden, ging die Polizei dazwischen.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser