Am Unfallort wartete schon die Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein 19-Jähriger verursachte einen Unfall. Da der junge Mann aber keinen Führerschein besaß, versuchte er, das Malheur zu vertuschen - machte dabei aber einen großen Fehler:

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte ein 19-jähriger Traunsteiner nach einer Unfallflucht durch die Polizei Traunstein überführt werden: Am Freitag, den 18. Juli, fuhr der 19-Jährige gegen 1.30 Uhr ein Schild in der Kotzinger Straße in Traunstein über den Haufen. Im Anschluss versuchte der 19-Jährige unter Mithilfe von Familienangehörigen den Pkw vom Unfallort wegzuschieben. Nach dem Wegschieben kam der Unfallverursacher aber zum Unfallort zurück - und konnte dabei durch eine Streifenbesatzung festgestellt werden!

Bei der näheren Überprüfung des 19-Jährigen stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer notwendigen Fahrerlaubnis war. Grund der Fahrt war eine Probefahrstunde ohne Wissen des Fahrzeughalters.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser