Polizei hat mit Unfällen alle Hände voll zu tun

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Die Beamten der Traunsteiner Polizeiinspektion hatten in den letzten Tagen allerhand zu tun. Bei den drei Unfällen gab es zum Glück keine Schwerverletzten.

55-Jähriger missachtet Vorfahrt

Bereits am Montag befuhr ein 55-Jähriger aus Waging, gegen 17.30 Uhr, mit seinem Opel Corsa die Gabelsbergerstraße in Traunstein. Als er in die Jahnstraße einbiegen wollte, übersah der Waginger den vorfahrtsberechtigten Citroen eines 72-Jährigen aus Traunstein und es kam zum Zusammenstoß. Die beiden Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 6.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Passat fährt auf Audi auf

Am Dienstag befuhr gegen 11.40 Uhr ein 39-Jähriger aus Holzgünz mit seinem Audi die B 306 in Traunstein. Als er verkehrsbedingt stark abbremsen musste, konnte ein hinter ihm fahrender 34-Jähriger aus Taufkirchen seinen VW Passat nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Pkw Audi auf. Die beiden Fahrzeuge wurden bei dem Unfall stark beschädigt, es entstand ein Sachschaden von circa 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Rollerfahrer verletzt sich leicht

Ein 41-Jähriger aus Siegsdorf fuhr am Dienstag, gegen 13 Uhr, mit seinem Ford Galaxy auf der Hochstraße in Haslach. Als er sein Fahrzeug abbremste, übersah dies ein 16-Jähriger aus Chieming und fuhr mit seinem Roller auf den Ford Galaxy auf. Dabei stürzte der junge Mann und verletzte sich leicht. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Traunstein verbracht. An dem Fahrzeug des geschädigten Siegsdorfers entstand kein Schaden, an dem Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser