Ladendiebin (17) drückt heftig auf Tränendrüse

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Erst lügen, dann beim Ladendiebstahl erwischt werden und zum Schluss kräftig auf die Tränendrüse drücken: Das alles half einer 17-Jährigen aber nichts.

Am Mittwoch, gegen 13 Uhr, befand sich eine 17-Jährige aus dem Gemeindebereich Waging in einem Bekleidungsgeschäft in Traunstein, in der Maximilianstraße. Die 17-Jährige hatte sich bereits im Erdgeschoss einige Hosen ausgesucht und nahm diese mit nach oben. Im 1. Stock nahm sie noch weitere Hosen mit in eine Umkleidekabine, um diese anzuprobieren. Einige Hosen gab sie einer Verkäuferin zurück und nahm dafür wieder andere mit in die Kabine.

Als die Kundin fertig war und sich nicht entschließen konnte, eine Hose zu kaufen, wurde sie von der Verkäuferin gefragt, ob sie alle Hosen zurückgegeben habe, was die 17-Jährige auch bestätigte. Als sie von der Verkäuferin trotzdem gebeten wurde, ihre große, schwarze Umhängetasche zu öffnen, kam eine unbezahlte Jeans im Wert von 109 Euro zum Vorschein.

Daraufhin versuchte die Kundin Mitleid zu erregen. Sie sagte unter Tränen, sie wolle keine Polizei und sie würde alles bezahlen. Sie gab zu, dass sie schon einmal beim Diebstahl erwischt worden sei und sie wolle nicht ins Gefängnis.

Kurz darauf wurde die 17-Jährige dann aber aggressiv und sagte sie müsse nun in die Arbeit und wollte zur Türe raus. Diese wurde aber zwischenzeitlich versperrt und die Polizei gerufen.

Die Ladendiebin wurde mit zur Polizeidienststelle genommen und dort erkennungsdienstlich behandelt. Es wurden Fingerabdrücke genommen und Lichtbilder gefertigt. Eine freiwillige Durchsuchung der Wohnung der 17-Jährigen erbrachte kein weiteres Diebesgut. Die junge Dame wird mit einer empfindlichen Strafe rechnen müssen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser