Ein unbelehrbarer Slowake

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Déjà-vu-Erlebnis für einen Slowaken: Haschisch in der Tasche und bekifft am Steuer - so wurde der 47-Jährigen am Steuer seines Autos erwischt - wie vor sieben Jahren.

Vor exakt sieben Jahren war der in der tschechischen Republik wohnhafte Kellner bereits durch eine Polizeistreife in Nordbayern wegen Haschischschmuggel und Cannabis im Blut aus dem Verkehr gezogen worden. Diesmal erwischte den offenbar unbelehrbaren Mann am Dienstag eine Streife der Schleierfahnder auf der Autobahn bei Piding. Knapp 3 g Haschisch hatte er in den Taschen. Damals wie heute schlug der Drogenschnelltest auf THC an. Aufgrund der alten Verfehlungen war dem Slowaken auch die Berechtigung zum Autofahren in Deutschland entzogen worden.

Dies wiederum brachte im jetzt auch noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Zum Nachweis der Drogenfahrt führte der erste Weg allerdings zur Blutentnahme ins nächste Krankenhaus. Der aufgefundene Haschischbrocken wanderte in den Asservatenraum. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Slowake wieder entlassen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ihm droht im Falle einer Verurteilung wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, sowie den umfangreichen Verkehrsdelikten, eine empfindliche Strafe.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser