Polizeieinsatz in Traunstein

Gespuckt, getreten und sich gegen Festnahme gewehrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein 32-Jähriger hat am Mittwochnachmittag für Aufregung gesorgt und für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Ganz so "leicht" festnehmen ließ sich der Mann dann auch nicht:

In den Nachmittagsstunden des 23. März wurden Beamte der Polizeiinspektion Traunstein zu einer vermeintlichen Bedrohungslage in Traunstein gerufen. Ein 32-jähriger Traunsteiner bedrohe laut Mitteilung seine Familie. Wie sich herausstellte handelte es sich um eine Fehlinformation. Der Traunsteiner wurde jedoch aufgrund geäußerter Suizidgedanken eingewiesen. 

Dieser widersetzte sich jedoch den polizeilichen Maßnahmen, trat und spuckte gegen die eingesetzten Beamten. Keiner der eingesetzten Beamten wurde verletzt. Es wurden Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser