Unfallflucht am Traunsteiner Bahnhof schnell geklärt

Rowdy wurde daheim bereits von der Polizei erwartet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein rücksichtsloser Audi-Fahrer floh vom Unfallort, nachdem er das Fahrrad eines Mannes erfasste. Allerdings vergeblich - daheim wurde er bereits erwartet.

Am Donnerstagabend wollte ein 42-jähriger Traunsteiner zusammen mit seinen Kindern den Fußgängerüberweg am Traunsteiner Bahnhof überqueren. Hierzu schob er sein Fahrrad. Ohne auf die Fußgänger zu achten, überfuhr ein 21 jähriger Audi Fahrer aus Traunreut den Fußgängerüberweg und erfasste das Vorderrad des Familienvaters. Das Fahrrad wurde umgeworfen und verletzte den Familienvater dabei leicht. Glücklicherweise blieb es bei diesen Verletzungen.

Das Fahrrad wurde durch den Zusammenstoß stark beschädigt. Ungeachtet dessen setzte der Audi Fahrer seine Fahrt fort und entfernte sich vom Unfallort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Das half ihm nichts. Die zahlreichen Zeugen vor Ort hatten sich das Kennzeichen gemerkt. Der Audi Fahrer wurde daheim bereits von der Polizei erwartet. Dabei stellten die Beamten auch noch unzulässige Veränderungen am Fahrzeug fest.

Das Fahrzeug darf er nun erst wieder in Betrieb nehmen, wenn er die Tuningteile entfernt hat. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr. Auch die Führerscheinstelle wird sich des Falles annehmen. Hinzu kommt noch ein Bußgeld wegen der technischen Veränderung an seinem Fahrzeug.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser