Bei zweiwöchiger Kontrollaktion der Polizei Traunstein

Fahnder erfolgreich: 34 Straftaten in 14 Tagen aufgedeckt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Im Zeitraum vom 7.11. bis zum 20.11.2016 führten Beamte der Polizeiinspektion Traunstein eine zweiwöchige örtliche Kontrollaktion durch. Zielrichtung waren dabei vor allem jugendliche Gewalttäter und die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität. 34 Straftaten wurden dabei registriert.

In zivil überwachten die Beamten dabei bekannte Treffpunkte auffälliger Jugendlicher sowie typische Drogengeschäfte. Ebenso vollzogen sie eine Reihe gerichtlich angeordneter Durchsuchungsmaßnahmen nach Betäubungsmitteln. Neben 24 kleineren Delikten im Drogenbereich mit Cannabisprodukten, Amphetamin und LSD wurden auch vier Fälle des Handels mit Betäubungsmitteln aufgedeckt, zu denen noch weitere Nachermittlungen notwendig sind. 

Bei den Wohnungsdurchsuchungen kam es in zwei Fällen zu Widerstandshandlungen der Betroffenen gegen die Beamten. „Nebenbei“ fanden die Polizisten bei den Durchsuchungen auch noch zwei sogenannte Butterflymesser, die dem Waffengesetz unterliegen, sowie eine scharfe Schusswaffe. Zudem konnte ein Wohnungseinbruch in der Betäubungsmittelszene geklärt werden, bei dem Rauschgift und Bargeld entwendet worden war.

Viele Drogen sichergestellt

Dass die Beamten bei ihren Kontrollen einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, zeigt sich in einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, bei der der Betroffene mit einem Alkoholwert von deutlich über 1,1 Promille erwischt wurde.

Insgesamt stellten die Polizisten rund 350 Gramm Marihuana und Haschisch, rund 5 Gramm Amphetamin sowie mehrere LSD-Trips sicher.

Wolf zeigt sich zufrieden

Sehr zufrieden zeigt sich der Leiter der Polizeiinspektion Traunstein, Polizeioberrat Rainer Wolf, mit der Aktion: „Mit hohem Engagement und viel persönlichem Einsatz haben meine Mitarbeiter für eine erhebliche Verunsicherung in der Rauschgiftszene gesorgt. Bei diesen jährlich stattfindenden Kontrollaktionen zeigt sich für mich, dass wir in unserer Gegend zwar keine offene Rauschgiftszene haben. 

Die Suchtmittel sind jedoch auch hier verfügbar und polizeiliche Kontrollen in diesem Bereich unerlässlich, um eine Ausbreitung zu verhindern und einen Überblick über die Szene zu behalten. Großen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit möchte ich der Staatsanwaltschaft Traunstein aussprechen, die mit ihren Fachstaatsanwälten für die eingesetzten Beamten Tag und Nacht erreichbar war."

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser