Reichlich Arbeit für die Polizei

Nächtliche Schlägereien nach dem Frühlingsfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Siegsdorf - Bei drei handfesten Streitigkeiten musste die Polizei in der Nacht einschreiten. Der Alkoholkonsum ließ manche Situation eskalieren.

Siegsdorf: Nachbarschaftsstreit nach dem Frühlingsfest

Nach einem alkoholreichen Besuch des Frühlingsfestes in Traunstein gerieten zwei Nachbarn in Siegsdorf derart in Streit, dass es zu einer handfesten Auseinandersetzung kam. Die beiden 41 und 26 Jahre alten Männer schlugen gegenseitig aufeinander ein, hierbei erlitt der 41-Jährige eine Platzwunde an der Stirn.

Der 26jährige erlitt bei der Auseinandersetzung eine Schnittwunde an der linken Hand. Beide mussten zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Traunstein eingeliefert werden.

Traunstein: Nächtlicher Angriff nach dem Frühlingsfest

Gegen 00:45 Uhr kam es „ Am Rechen“ zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Jugendlichen. Hierbei sollen zwei Geschädigte von einer vierköpfigen Jugendgruppe aus Traunstein völlig grundlos angegriffen worden sein.

Die vier Angreifer waren zwischen 16 und 19 Jahre alt und schlugen auf einen 20-jährigen Ruhpoldinger bzw. 38-jährigen Augsburger ein. Dabei wurde die beiden Männer leicht im Gesicht verletzt.

Der Alkoholpegel der Jugendlichen lag zwischen 0,1 und 1,5 Promille. Der Vorfall bedarf jedoch noch weiterer Ermittlungen.

Traunstein: Stress wegen hoher Disko-Rechnung 

In einer Diskothek in der Herzog-Wilhelm-Str. kam es gegen 4:45 Uhr zu einer Zahlstreitigkeit mit einem Gast. Ein 23-jähriger Asylsuchender wollte nach einem Diskobesuch die entstandene Rechnung nicht begleichen und versuchte zu flüchten.

Dies konnte durch zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verhindert werden. Im weiteren Verlauf musste der 23jährige nach einem Versuch auf einen anderen Gast, als auch auf die eingesetzten Beamten, loszugehen gefesselt werden. Aufgrund des gezeigten Verhaltens musste der 23-jährige zur Dienststelle verbracht und in Gewahrsam genommen werden.

Auch hierbei versuchte der junge Mann mehrfach mit Fäusten und Füßen nach den Beamten zu schlagen bzw. treten. Zudem beschädigte er durch einen Fußtritt das Streifenfahrzeug.

Die eingesetzten Beamten wurden nicht verletzt, ebenso der 23-Jährige. Der Sachschaden am Dienstfahrzeug beläuft sich auf rund 200 Euro.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser