Fahrzeugbrand auf der Autobahn

Funken fliegen, dann fängt Auto Feuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Auf der A8 mussten in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Feuerwehren ein brennendes Auto auf der A8 löschen. Erst flogen Funken, dann fing das Auto Feuer.

In den Morgenstunden des Montag gegen 04.00 Uhr teilte der 46-jährige Fahrer eines Mercedes Vito bei der Einsatzzentrale der Polizei mit, dass sein Fahrzeug anfängt zu brennen. Er befinde sich auf der A8, Fahrtrichtung München beim Parkplatz des sogenannten „Chiemseepavillon“.

Als die Rettungskräfte eintrafen, stand der Mercedes bereits in Vollbrand und brannte schließlich völlig aus. Der Fahrer berichtete, dass ihm bereits während der Fahrt ein Defekt am Motor sowie Funkenflug auffielen. Er konnte geistesgegenwärtig den Klein-Lkw noch am Chiemseeparkplatz so abstellen, dass für die Umgebung keine Gefahr bestand. Der deutsche Fahrer aus dem Landkreis Traunstein blieb unverletzt.

Am Einsatzort waren 25 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Übersee, 15 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Bernau am Chiemsee, ein Rettungsdienstfahrzeug aus Prien, der Autobahnmeister und Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eingesetzt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser