A8: Unfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Ein 26-Jähriger wollte ein Reh gesehen haben, lenkte nach links und kollidierte mit der Leitplanke. Fest stand jedoch auch, dass Alkohol und Drogen im Spiel waren.

Am 6. November, gegen 10 Uhr, ereignete sich auf der BAB A8 im Bereich Siegsdorf in Fahrtrichtung München ein Verkehrsunfall, bei dem ein 26-jähriger Lagerarbeiter aus Wasserburg mit seinem Daihatsu gegen die Mittelleitplanke fuhr, wobei an seinem Fahrzeug Totalschaden entstand.

Den eintreffenden Polizeibeamten versuchte er zu erklären, dass er im Augenwinkel an der Böschung rechts neben der Fahrbahn ein Reh erblickte und deshalb nach links lenkte, wobei es zur Kollision kam. Beim Anprall an die Leitplanke wurde das komplette linke Federbein des Pkw herausgerissen und blieb auf der Fahrbahn liegen. Eine 33- jährige Österreicherin konnte mit ihrem Pkw nicht mehr ausweichen und fuhr über das Teil, wobei ihr linker Vorderreifen platzte. Wie durch ein Wunder kamen keine Personen zu Schaden.

Ob tatsächlich ein Reh im Spiel war, konnte letztendlich nicht geklärt werden. Fest stand jedoch, dass der Unfallverursacher knapp 0,8 Promille hatte und zudem unter Dorgeneinfluß stand, weshalb er eine Blutentnahme im Klinikum Traunstein über sich ergehen lassen mußte. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Traunstein. Seinen Führerschein mußte er an Ort und Stelle abgeben.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser