Unfallflucht: Fahrerin auf Autobahn gestellt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - Eine 78-Jährige Frau schleuderte in Chieming gegen das Auto einer Grabenstätterin, kümmerte sich aber nicht weiter um den Unfall. Die Polizei stellte die flüchtige Frau auf der Autobahn.

Eine 53-jährige Frau aus Grabenstätt fuhr am Sonntag gegen 11 Uhr mit ihrem Renault durch Chieming, als ihr in einer scharfen Kurve ein BMW entgegenkam. Dieser Pkw war offensichtlich zu schnell unterwegs, schleuderte auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den Pkw der Grabenstätterin.

Ohne stehen zubleiben und sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr die BMW-Fahrerin einfach weiter in Richtung Autobahn. Ein aufmerksamer Zeuge konnte sich aber das Kennzeichen des Pkw notierten und teilte dies der Polizei Traunstein mit.

Der flüchtige BMW mit österreichischem Kennzeichen konnte im Zuge der eingeleiteten Fahndung von einer Streife der Verkehrspolizei Rosenheim auf der Autobahn auf Höhe Bernau gesichtet und angehalten werden. Die Fahrerin war eine 78-jährige in Innsbruck wohnende Frau. Sie wurde wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort angezeigt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste die Frau einen nicht unerheblichen Geldbetrag als Sicherheitsleistung für dieses Strafverfahren hinterlegen.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.

Pressemeldung PI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser