Ungarischer Zigarettenschmuggler angehalten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Rund 30 000 Euro wurden als Steuerschuld durch die Zollfahndungsbehörde festgestellt, die ein Ungar nun bezahlen muss.

Am Wochenende kontrollierten Beamte der PIF Traunstein einen ungarischen Ford Mondeo nach der Einreise in das Bundesgebiet. Nicht schlecht staunten die Fahnder, als sie unter Decken versteckt auf der gesamten Rückbank des Fahrzeuges unzählige Stangen Zigaretten feststellten. Der Kofferraum des Ford war ebenfalls bis unter den Kofferraumdeckel vollgeladen mit Stangen von Zigaretten.

Der ungarische Fahrer durfte den Beamten zur Dienststelle in Urwies folgen und die mühsam eingeladenen Zigarettenstangen wieder ausladen. Es konnten insgesamt 900 Stangen Zigaretten einer gängigen Marke festgestellt werden. Die Beamten der Zollfahndung übernahmen die weitere Sachbearbeitung. Die entstandene Steuerschuld wird auf 30 000 Euro angesetzt. Ob die bei dem ungarischen Kurierfahrer einzutreiben sind, bleibt fraglich. Gegen den Mann erging Haftbefehl.

Beamte der Zugfahndung kontrollierten am Sonntag eine junge Frau auf der Fahrt von München nach Salzburg. Die Überprüfung der Ungarin ergab, dass ein aktueller internationaler Haftbefehl wegen schweren Raubes in Ungarn bestand. Die junge Frau wurde vorläufig festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser