Segelflugplatz Unterwössen

Verbotene Drift-Übungen trotz Flugbetrieb

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Unterwössen - Das war nicht nur Sachbeschädigung, sondern auch ziemlich gefährlich: Trotz laufenden Flugbetriebs "missbrauchten" drei junge Männer den Segelflugplatz als "Verkehrsübungsplatz".

Bereits am 14.11.2015 wurde von der Deutschen Alpensegelflugschule Unterwössen (DASSU) zum wiederholten Male eine Sachbeschädigung der dortigen Wiese in der Einflugschneise angezeigt. Zwei Autos machten dort "Driftübungen" und hinterließen dabei einen Sachschaden von etwa 1.000 EUR, wie sich letztlich herausstellte.

Glücklicherweise konnten sich Zeugen vor Ort die Kennzeichen der Autos merken, woraufhin die Täter ermittelt wurden. Ein 21-jähriger Mann aus Traunstein sowie ein 19-jähriger Siegsdorfer trafen sich mit ihrem 17-jährigen Freund in Unterwössen, um dort "Drifts" zu üben.

Abgesehen von der gefährlichen Situation, dass an diesem Tag Flugbetrieb herrschte, übten die jungen Männer dort abseits der Straße mit ihren Autos und haben mit den hinterlassenen großen Kreisen einen enormen Flurschaden verursacht, welchen sie nun begleichen müssen. Außerdem wurde formell ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser