In Waging am See und Umgebung

Polizei warnt vor verdächtigen Anrufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging am See - Am 14. Januar hat eine Tankstellen-Mitarbeiterin einen verdächtigen Anruf einer anonymen Frau entgegen genommen. Die Polizei warnt nun vor weiteren Anrufen in und um Waging.

Am Donnerstag, 14. Januar, teilte eine 51-jährige Angestellte der Aral Tankstelle in Waging am See einen verdächtigen Anruf mit. Gegen 18.45 Uhr klingelte das Geschäftstelefon. Die anonyme Frau am anderen Ende des Telefons äußerte gegenüber der Angestellten, dass sie mit der Chefin der Tankstelle vereinbart hätte, O2 Prepaidguthaben (30 Euro) und Paysafe (100 Euro) sperren zu lassen. 

Die anonyme Anruferin forderte daraufhin die Tankstellenangestellte auf, O2 Guthaben „herauszulassen“ und ihr die PIN per Telefon durchzusagen. Die Mitarbeiterin ließ sich jedoch nicht täuschen und als sie angab, dass sie erst Rücksprache mit ihrer Chefin halten möchte, legte die Anruferin auf. Der Tankstelle entstand durch die schnelle Reaktion der Mitarbeiterin kein Schaden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser