Festnahme in Nußdorf bei Traunstein

Aus dem Schrank zurück ins Gefängnis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
1 von 1

Nußdorf/Traunstein - Mit Haftbefehl gesucht, Türe nicht geöffnet und im Schrank versteckt: Trotzdem klickten bei einem 57-Jährigen aus Litzlwalchen die Handschellen.

Beamte der Zivilen Einsatzgruppe der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein überprüften die Wohnanschrift des Gesuchten. Der 57-Jährige wurde durch die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe bereits im April wegen eines Haftbefehls festgenommen und in die JVA Traunstein eingeliefert. Aufgrund einer Krankheit wurde ihm zur ärztlichen Behandlung bis 9. Mai eine Haftunterbrechung von Seiten der Justiz genehmigt. Er kehrte jedoch am 9. Mai nicht in die JVA zurück.

Nachdem er auf Klopfen und Rufen nicht reagierte, öffneten am Samstagabend die Beamten die Wohnungstüre und durchsuchten die Räume. Auf den ersten Blick war die Wohnung leer. Beim Durchsuchen der Schränke konnte er im Schlafzimmerschrank kauernd aufgegriffen und widerstandslos festgenommen werden. Er wird am nächsten Tag in die JVA Traunstein eingeliefert, wo er seine restlichen 82 Tage Haftstrafe absitzen muss.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare