Max Aicher Bau feiert erfolgreiches Jahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Max Aicher Bau-Geschäftsführer Rupert Helminger (links) und Max Aicher (rechts) bedanken sich bei den Jubilaren Franz Stumpfegger, Josef Fürst und Franz Maxlmoser für die lange und erfolgreiche Mitarbeit. Als Auszeichnung haben alle eine Urkunde und eine Goldmünze erhalten. Josef Fürst erhielt in Anerkennung seiner 50jährigen Dienstzeit zusätzlich eine goldene Maurerkelle.

Freilassing - Die Krise der Bauindustrie ist zwar nach über 10 Jahren des Rückgangs noch lange nicht überwunden, doch für die Mitarbeiter der Max Aicher Bauunternehmung gibt es derzeit nur gute Nachrichten.

Im Beisein der Ehrengäste MdL Roland Richter, Teisendorfs Bürgermeister Franz Schießl, Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher und Ainrings 2. Bürgermeisterin Gabriele Noreisch hat der Geschäftsführer von Max Aicher Bau Rupert Helminger die Weihnachtsfeier mit seinem traditionellen Jahresrückblick eröffnet und gleich vermeldet, dass das Jahr 2009 erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Alle Bauten im Hoch- und Tiefbau wurden zur Zufriedenheit der Auftraggeber fertig gestellt.

Einer der wichtigsten Auftraggeber für Max Aicher Bau ist die Deutsche Bahn AG. Im vergangenen Jahr wurden in Oberbayern 12 Eisenbahnüberführungen fertig gestellt und jeweils an einem Wochenende eingeschoben. Für Staatliche Bauämter und mehrere Kommunen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 36 Brückenbauwerke errichtet. Im Bereich Hochbau wurde das neue Verwaltungsgebäude für die Firma Fossil in Grabenstätt gebaut und das Leonardo Hotel am Frankfurter Ring in München wächst kontinuierlich in die Höhe.

Volle Auftragsbücher sichern Beschäftigung

Bereits zum Ende des Jahres 2009 konnte Geschäftsführer Rupert Helminger seinen Mitarbeitern eine erfreuliche Nachricht überbringen: Die Beschäftigung für das Jahr 2010 ist gesichert. Die Auftragsbücher sind prall gefüllt. Vor allem der Bau von mehreren Großbrücken über den Main und den Inn sichern der Baufirma eine durchgehende Beschäftigung. Der Neubau der Autobahntalbrücke Bergen bedeutet Arbeit für mehrere Jahre. Auch der Neubau der Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg und zahlreiche andere Aufträge haben zur positiven Stimmung der über 200 Mitarbeiter bei der Weihnachtsfeier beigetragen.

Eigentümer Max Aicher konnte in seinem Jahresrückblick ebenfalls eine teilweise positive Bilanz ziehen. Zwar hat sich die Wirtschaftskrise auf den Geschäftsbereich „Stahl & Produktion“ erheblich ausgewirkt und dort bei vielen Mitarbeitern zu Kurzarbeit und Lohneinbußen geführt. Dafür konnten in den anderen Geschäftsbereichen wichtige Entscheidungen umgesetzt werden, die zu einem weiteren Wachstum der Unternehmensgruppe beitragen haben. Für 2010 ist Max Aicher zuversichtlich, dass sich die Unternehmensgruppe durch strategische Zukäufe weiter erheblich stärken wird. „Wenn die Wirtschaftskrise 2011 überwunden ist, wird die Max Aicher Unternehmensgruppe einer der wichtigsten Produzenten von Qualitätsstabstahl für die Automobilindustrie sein“, so Max Aicher. Er bedankte sich bei Bau-Geschäftsführer Rupert helminger und bei allen Mitarbeitern der Baufirma für die ausgezeichnete Arbeit.

Höhepunkt der Weihnachtsfeier war die Ehrung der Jubilare. Franz Maxlmoser wurde für 25 Jahre geehrt, Franz Stumpfegger für 40 Jahre und Josef Fürst für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Max Aicher Bauunternehmung. Außerdem wurden unter den anwesenden Mitarbeitern wieder zahlreiche Preise verlost, darunter 20 und 50g Goldbarren und Reisen für jeweils zwei Personen. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Jay Houser Band und die Albrecht Buam. Das Freilassinger Christkind verteilte Gutscheine für den Sportpark Freilassing.

Pressemitteilung Max Aicher GmbH & Co. KG

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser