BPFI-Gelände in Ainring

Abschnittsweise Neubauten für polizeiliche Fortbildung geplant

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ainring - Der Freistaat Bayern beabsichtigt ab dem Jahr 2017 abschnittsweise Neubauten, insbesondere für Sport und Fortbildung, auf dem Gelände des BPFI zu errichten.

Damit kann eine seit längerer Zeit als notwendig erkannte Baumaßnahme begonnen und der Standort Ainring in der polizeilichen Fortbildung mit internationalem Rang nachhaltig gestärkt werden. Dies teilte Bürgermeister Hans Eschlberger dem Bauausschuss in der ersten diesjährigen Sitzung mit.

Wie er weiter ausführte, sei das Gelände der Polizeischule planungsrechtlich dem Bebauungsplan Mitterfelden zugeordnet. Auch habe man bereits in der Vergangenheit einige Bebauungsplanänderungen auf dem besagten BPFI-Areal durchgeführt. „Unsere Verwaltung schlägt vor, den Bereich der Polizeischule komplett mit einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan zu überplanen um konkrete Planungsabsichten umsetzen zu können", teilte der Bürgermeister dem Gremium mit. Wie er ergänzte, sei das Projekt bereits mit dem Kreisbauamt vorbesprochen worden. Auch dieses empfehle, das Gelände mit einem vorhaben Bebauungsplan zu überplanen. Die Ausarbeitung des Planentwurfs obliege dem Staatlichen Bauamt Traunstein, ein entsprechender städtebaulicher Vertrag müsse noch vereinbart werden.

Ohne Einwände empfahl der Bauausschuss dem Gemeinderat das Bauvorhaben des Freistaates Bayern die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes zu billigen. Als Grundlage hierfür soll für die entsprechende Liegenschaft des Bayerischen Fortbildungsinstituts (BPFI) in Mitterfelden ein entsprechender städtebaulicher Vertrag abgeschlossen werden. 

schl

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser