Straßenbauarbeiten für die neue B304 in vollem Gange

Hier geht es drunter und drüber

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ainring - Die Bundesstraße 304 ist derzeit bei Adelstetten eine Großbaustelle. Das sorgt für großen Ärger: Nicht gewollter Verkehr und Verkehrsverstöße sind an der Tagesordnung.

Im Westen der Ortschaft Adelstetten bei der Einfahrt nach Berg bis in die Nähe des beschrankten Bahnübergangs Mühlreit, der bekanntlich für einen reibungslosen Verkehrsfluss beseitigt wird, ist die Bundesstraße 304 östlich davon derzeit eine einzige Großbaustelle.

Trotz ausgeschilderter Umleitungen spielt sich vielfach verkehrswidrig auf der mit 5,50 m Breite erstellten asphaltierten zweistreifigen Anschlussstelle und auf 30 km/h beschränkten Wirtschaftsweg, noch jede Menge nicht gewollter Verkehr  ab. Trotz 30 km/h-Beschilderung sind viele Fahrzeuge im Schnitt mit wesentlich höherer Geschwindigkeit auf der Ausweichstrecke unterwegs sind.

Rätselhaft, weshalb hier eine Verkehrsüberwachung speziell im Bereich der Beschilderung, nicht intensiv durchgeführt wird, denn nicht nur viele Temposünder könnten hier zur Kasse gebeten werden, sondern auch vor allem vielfach ausländische Lkw-Fahrer, welche die Umleitungsstrecke missachten.

Ausgeschildert ist diese auf der Staatsstraße 2103 über Anger zur B 20 bei Piding und weiter nach Freilassing. Auf dieser Strecke besteht keine Tonnagen- und Höhenbegrenzung, ist also befahrbar für alle Fahrzeuge. Auch seitens des Straßenbauamtes Traunstein wird moniert, dass sich tagtäglich immer wieder „Brummi-Fahrer“ schlichtweg der Vollsperrung für ihre Schwerlastfahrzeuge widersetzen. „Es ist ein allgegenwärtiges Problem bei unseren Baustellen, wünschenswert sind mehr Polizeikontrollen“, sagt auch Ainrings 2. Bürgermeister Gerhard Kern und beschäftigter Fachexperte beim Staatlichen Straßenbauamt in Traunstein. Und anfügend moniert er: „Missachtet wird von Lkw-Fahrern nicht nur die Umleitungsstrecke sondern sie kürzen auch über die Kreisstraße BGL 10 Ainring – Thundorf – Teisendorf ab. Hierbei kommt es auf der schmalen Fahrbahn immer wieder zu gefährlichen Situationen.“ Noch in dieser Woche soll auf der Bau-Hauptstrecke der B 304 im besagten Abschnitt die Binderschicht asphaltiert werden und ab nächste Woche werden die Bankette in Angriff genommen. Die bauausführende Firma ist im Zeitplan. Angekündigt ist der offizielle Eröffnungstermin am 23. Oktober 2015.

Unsere Bilder zeigen links den Wirtschaftsweg aus Richtung ehemaliges Torfwerk neben der ursprünglichen Bundesstraße 304, deren Anbindung und Fertigstellung Ende Oktober dieses Jahres vorgesehen ist. Nach Verkehrswirksamkeit der B 303 wird die Behelfsumfahrung dann auf die richtige Breite von 3,50 m zurückgebaut. Im mittleren Foto ein „Brummi-Fahrer“ mit seinem Lkw, der den Wirtschaftsweg laut Beschilderung nicht befahren dürfte. Die rechte Aufnahme zeigt die Umleitung der B 304 bei Berg in die Umfahrung wegen der großflächigen Baustelle.

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser