Bauarbeiten bei Chalet-Dorf in Ainring

"Was lange währt, wird endlich gut"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nach langer und verständlicher Weise für Bauherrn Thomas Berger ungeduldiger Zeit des über zwei Jahre andauernden Bauleitverfahrens wurde behördlicherseits die Planreife zur Errichtung eines Chalet-Dorfes Realität. In Rekordtempo werden derzeit im östlichen Areal weitere Chalets errichtet.

Ainring – Rege Tätigkeit herrscht jetzt auf dem "Campingplatz Moos". Das seit nunmehr fast über zwei Jahre andauernde Bauleitverfahren zur Errichtung eines Chalet-Dorfes hat Planreife erreicht.

Erste Baugenehmigungen wurden im Februar erteilt. Schon unmittelbar drauf herrschte rege Tätigkeit auf dem durch bodennahe Installationen vorbereiteten Gelände. Die Maßnahme für den Bau weiterer Chalethäuser im östlichen Sektor des Campingplatzes zieht viele neugierige Spaziergänger an, zumal auf östlicher Seite der Baustelle ein Verbindungsweg zwischen dem Ort Ainring und der Kreisstraße BGL 18 vorbeiführt.

Auch die Heimatzeitung wollte sich vor Ort informieren und traf hierbei einen nunmehr sichtlich zufriedenen Bauherrn Thomas Berger. „Es war nicht einfach, aber vielleicht können wir die Zeit, die wir verloren haben, wieder einholen. Mein Ziel war, in einer Woche die Errichtung eines der fünf Chalets. In der ersten Woche schafften wir sogar gleich zwei Häuser", äußerte er mit entspannter Miene.

Zur Zeit beschäftigt der umtriebige Gastronom aus Ainring sechzehn Mann auf der Baustelle. „Wir machen alles in eigener Regie", sagt Thomas Berger nicht ohne Stolz und ganz besonders freut es ihn, dass Bauholz verarbeitet wird, das genau nach dem Mondkalender geschlagen und verarbeitet wurde, worauf der Bauherr großen Wert legt.

Wie schon die vor einigen Jahren bestehenden zwei Muster-Häuser, benannt als "Ainring" und "Untersberg" an dieser östlichen leichten Hanglage werden auch die jetzt erstellten Chalets luxuriös und komfortabel ausgestattet. Jedes Gebäude hat ein großes Wohnzimmer, zwei getrennte Schlafzimmer mit zwei großzügigen Bädern, Sauna für sechs Personen, Whirlpool, Galerie mit Kuschelecke, voll ausgestattete Küche, gemütliche Essecke für sechs bis acht Personen, zwei Lesestühle. Es entsteht also eine 5-Sterne Plus Ausstattung, in der Fachsprache auch als 5-Sterne-Superlor bezeichnet. „Es ist unser Ziel, die Häuser auf höchstem Standard auszustatten", bekräftigt der Unternehmer.

Ganz wichtig ist für ihn, dass zur Wahrung der Privatsphäre und auch zum Schutz um jedes Haus ein Zaun erstellt wird. Aus Erfahrung weiß er, dass viele Gäste, die ein Chalet buchen, einen oder zwei Hunde dabei haben. Für diese Gäste sei es sehr wichtig, wenn sich eine Umfriedung um das Chalet befindet. Thomas Berger lobt seine fleißigen Handwerker: „Ich denke, man kann behaupten, dass wir bis jetzt in Rekordbauzeit gebaut haben – und so soll es weiter gehen. Schon Ende März beginnt die Innenausstattung der ersten drei Häuser undbis Anfang Mai sollen mindestens drei Chalets bezugsfertig sein.

Die Außenanlagen, sowie die Rückhaltebecken, einschließlich der gesamten Bepflanzung sind laut Zeitplan im Monat April vorgesehen. Für die Saison 2016 würden sich Berger und seine Frau Eva-Maria noch das Badehaus mit Pool und Außensaunen wünschen. „Wir hoffen, hier im April auf die Genehmigung. Für das Lokal `Zur Einkehr Moos2` ist es einfach wichtig, dass die Saunalandschaft schnellstens gebaut wird und auch für die Ruperti-Hotelgäste soll dieser Bereich bei Fertigstellung zur Verfügung stehen", betont Thomas Berger und lässt sich nach dem Gespräch in seiner typisch-ungeduldigen Art, mit handwerklichem Geschick nicht davon abhalten, wieder – wie schon bei den zwei bestehenden Muster-Chalets - selbst Hand an Arbeiten des Projekt anzulegen.

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser