Aufruf für Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Anring!

"Komm zur Freiwilligen Feuerwehr"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ainring – In einem Aufruf wenden sich 1. Bürgermeister Hans Eschlberger und Kommandant Martin Waldhutter an die Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde. Dabei geht es um den Slogan „Komm zur Freiwilligen Feuerwehr“.

Wie sie sich an die Öffentlichkeit wenden und äußern, seien viele Einwohner der Gemeinde Ainring sicherlich des Öfteren am gemeindlichen Feuerwehrgerätehaus in Mitterfelden vorbeigefahren und haben vielleicht auch schon miterlebt, wie die Feuerwehr eine Übung absolvierte oder gar zu einem Ernstfall ausrücken musste. Ganz sicher mag man dabei gedacht haben – „gut, dass es unsere Feuerwehr gibt, dass sie rund um die Uhr bereit steht um uns im Notfall zu helfen“.

Aber wurde auch schon einmal darüber nachgedacht, wie wichtig ein aktives Dabeisein bei der Freiwilligen Feuerwehr und damit verbunden ein persönliches und ehrenamtliches Engagement für die Kommune wäre?, regen Eschlberger und Waldhutter an. Natürlich sei der Gemeindeverwaltung und der örtlichen Feuerwehr bewusst, dass berufliches und ehrenamtliches Engagement nicht immer den Freiraum lassen, den man auf den ersten Blick für dieses zugegeben anspruchsvolle Ehrenamt benötigt. Aber wer mal ganz selbstkritisch in sich geht, würde sich sicher die Zeit finden zu einer aktiven Mitarbeit in der FFW Ainring.

Der Bürgermeister und Kommandant unisono: „Eigentlich ist es ein gutes Beispiel für Geben und Nehmen – Sie geben einen Teil der Freizeit der Feuerwehr und erhalten im Gegenzug eine Vielzahl neuer Eindrücke, neue Bekanntschaften, neuer Herausforderungen und den Respekt, ob von den etablierten Einsatzkräften oder aus der Bevölkerung. Parallel zu dem Aufruf läuft eine Werbekampagne, speziell für Kinder und Jugendliche des Landkreisfeuerwehrverbandes betitelt mit dem Schlagzeile „Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr.“ Ainring hat beispielsweise eine von ausgebildete Experten bestens geführte Jugendfeuerwehr, die sich regelmäßig im Feuerwehrgerätehaus zu Theorie und Praxis trifft für Helferaufgaben und auch kontinuierlich mit Arbeitsgeräten betraut wird. Natürlich kommen neben Übungen im Freien auch der gesellige Aspekt, sowie hin und wieder ein gemeinsame Ausflug nicht zu kurz.

Bürgermeister Hans Eschlberger: „Unser Feuerwehrkommandant und ich würden uns freuen, wenn unser Appell erfolgreich wäre. Völlig unverbindlich kann man sich mit Ainrings Feuerwehrkommandanten Martin Waldhutter in Verbindung setzen um sich ein Bild von der Feuerwehr, deren Aufgaben, ihrer Ausrüstung und ihrer von Freundschaft und vorbildlichen Miteinander geprägten Gemeinschaft machen zu können.

Schlosser

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser