Bauarbeiten

Bundesstraße 304 erneut für vier Wochen gesperrt 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zur größeren Ansichthier klicken 

Ainring - Ab dem 28. September muss die Bundesstraße 304 für vier Wochen gesperrt werden. Es wird um Verständnis für die Verkehrseinschränkung gebeten- das ist die Umleitungsstrecke:

Kurz vor der Fertigstellung des neu gebauten Abschnitts zwischen Niederstraß und Adelstetten muss die Bundesstraße 304 ab Montag, den 28. September, ab 8.00 Uhr nochmals für vier Wochen bis zum 23. Oktober für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. 

Der Bereich der Vollsperrung beginnt auf Höhe von Niederstraß und vor der Anbindung nach Weng. Die Ortsteile Mühlreit, Gessenhart und Weng sind aus Richtung Freilassing wie gewohnt über die Baustellenumfahrung und den Bahnübergang erreichbar. 

Während der Vollsperrung werden die Asphaltarbeiten der neuen B 304 samt Anschlüsse komplett abgeschlossen, die Markierung aufgebracht, die Schutzplanken montiert und die Verkehrsbeschilderung aufgestellt. Für den 23. Oktober ist nach aktuellem Zeitplan vorgesehen, das neue, 2,3 Kilometer lange Teilstück unter Verkehr zu nehmen. Zeitgleich wird die DB AG den Bahnübergang Mühlreit schließen. Somit gehört das Warten an der Schranke für die Benutzer der B304 endgültig der Vergangenheit an. 

Die Umleitung erfolgt ab Teisendorf über Schönram nach Freilassing beziehungsweise für den Verkehr in Richtung Bad Reichenhall ab Teisendorf über Anger und Piding. Zusätzlich ist die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Thundorf und Mühlreit bis zur Verkehrsfreigabe gesperrt. Die unmittelbar betroffenen Anwohner werden durch Mitarbeiter der Fa. Swietelsky über die Zufahrtsmöglichkeit zu ihren Anwesen vorab informiert. Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet alle Betroffenen um Verständnis und alle Verkehrsteilnehmer um eine vorsichtige und rücksichtsvolle Fahrweise im Baustellenbereich.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Ainring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser