Am Mittag bei Piding

Italiener übersieht Stauende: Schwerer Unfall auf A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Piding - Auf der A8 hat sich am Mittag ein schwerer Unfall ereignet. Ein italienischer Autofahrer rauschte in ein Stauende. Die Folgen des Zusammenstoßes mit drei Autos waren erheblich:

UPDATE, Dienstag, 16.40 Uhr:

Am Dienstagmittag gegen 11.40 Uhr hat sich auf der A8 in Fahrtrichtung München rund 400 Meter vor der Anschlussstelle Piding ein Auffahrunfall mit drei Autos ereignet, bei dem ein Beteiligter mittelschwer und drei weitere leicht verletzt wurden. Die Leitstelle Traunstein schickte das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen, einem Krankenwagen und dem Reichenhaller Notarzt zum Unfallort.

Alle Verletzten wurden nach medizinischer Erstversorgung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Beamte der Bundespolizei und der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein nahmen den genauen Hergang auf und sicherten die Unfallstelle ab. Durch den Unfall bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Auffahrunfall auf A8 bei Piding

Die Erstmeldung:

Auf der A8 hat es am Dienstagmittag offenbar ziemlich heftig gekracht. Wie die Presseagentur Aktivnews soeben mitteilte, soll ein italienischer Autofahrer um in Fahrtrichtung München im Gemeindegebiet Anger auf ein Stauende aufgefahren sein. Dabei sollen drei Autos erheblich beschädigt worden sein. Eines davon krachte offenbar heftig in eine Leitplanke.

Ersten Erkenntnissen zufolge wurden dabei fünf Menschen unbestimmten Grades verletzt. Die Autobahn war für rund eine halbe Stunde in Richtung München total gesperrt. Inzwischen ist die Vollsperre aufgehoben, es kommt in diesem Bereich aber immer noch zu Verkehrsbehinderungen.

Aktivnews/mw/BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Anger (Berchtesgadener Land)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser