Gemeinderat Anger diskutiert:

Bauland für Einheimische und Haus für Asylbewerber

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger - Eine lange Tagesordnung hat der Angerer Gemeinderat heute vor sich. Neben dem Thema 'Bauland für Einheimische' wird auch eine geplante Asylbewerberunterkunft diskutiert werden.

Seit Mitte Oktober ist der

Bebauungsplan Unteranger

rechtskräftig. Deshalb beschäftigt sich der Gemeinderat am Donnerstag Abend mit der

Ausschreibung des 'Baulandes für Einheimische'

. Insgesamt elf Grundstücke kann die Gemeinde an Einheimische verkaufen. Der Gemeinderat soll entscheiden, ob ausgeschrieben wird und wenn ja, wie viele Grundstücke.

Zuvor geht es um den Ausbau der Holzhauser Straße. Dafür gibt es zwei Entwürfe. Welcher umgesetzt wird, muss genauso entschieden werden, wie über die finanzielle Beteiligung der Anwohner.

Asylbewerberheim statt Containerdorf

Für ein Asylbewerberheim in Aufham in der Angerstraße besteht in gewisser Weise auch ein Grundsatzbeschluss. Der Gemeinderat hatte sich bereits für die Verpachtung des angedachten Grundstückes ausgesprochen. Ein geplantes Containerdorf lies sich dort aber nicht umsetzen. Jetzt soll direkt eine Unterkunft für 56 Asylbewerber gebaut werden. Der Antrag kommt vom Landratsamt Berchtesgadener Land.

Das Feuerwehrhaus braucht außerdem ein neues Dach und die Feuerwehr an sich einen Bedarfsplan. Darüber wird der Gemeinderat am Donnerstag um 19 Uhr im Rathaus in Anger entscheiden. Die Sitzung ist öffentlich.

cz

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa - picture alliance/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Anger (Berchtesgadener Land)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser