BRK-Motorradstreife startet in neue Saison

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Die Sanitäter der Motorradstreife des BRK haben zum Saisonauftakt ein Sicherheitstraining absolviert. Dabei werden sie nicht nur für Rettungseinsätze ausgebildet.

In Kürze heißt es für die Motorradsanitäter der BRK-Motorradstreife wieder „Start frei für die Saison 2010“. In der heißen Phase von Pfingsten bis zum Ende der Sommerferien sind auch heuer wieder die mobilen Ersthelfer auf den bayerischen Autobahnen und Bundesstraßen im Einsatz. Bei Unfällen oder medizinischen Notfällen sind die Retter durch ihre Mobilität schnell am Einsatzort, können lebensrettende Maßnahmen durchführen, die Rettungsleitstelle informieren und nachfolgende Rettungskräfte gezielt einweisen.

Doch nicht nur für den schnellen Rettungseinsatz sind die ehrenamtlichen Helfer ausgebildet und ausgerüstet. Sie helfen auch mit Rat und Tat bei kleinen Pannen, alarmieren Pannenhilfsfahrzeuge, sichern liegengebliebene Fahrzeuge ab, leisten Stauberatung und haben für Kinder kleine Spielzeuge dabei. Auch nach dem richtigen Weg werden die „rettenden Zweiradengel“ immer wieder gefragt und bei Stau helfen Sie mit beruhigenden Worten und der schnellsten Umfahrung. Damit die Fahrer der rot-weißen BMW-Dienstmaschinen, welche mit Sondersignal, Funk und Notfallmaterial ausgestattet sind, fit für den Saisonauftakt sind, wurde kürzlich ein Sicherheitstraining in Freilassing durchgeführt. Dieses ist einmal jährlich für alle Fahrer der BRK-Einsatzmotorräder vorgeschrieben.

Klaus Schwabe, Fahrlehrer und Inhaber des Verkehrsinstituts Schwabe aus Freilassing, ist bereits seit Jahren Instruktor des Sicherheitstrainings. Bei ihm durchlaufen alle neuen Fahrer ein mehrtätiges Seminar zu Vorbereitung auf den Dienst auf der Autobahn. Auf einem Parkplatz an der Freilassinger Zollhäuslstraße, welchen Klaus Schwabe vom Aicher Sportpark für Motorradausbildungen gepachtet hat, konnten die Helfer dann mit ihren Maschinen den Ernstfall trainieren. Zu Anfang mussten die Fahrer durch turnerische Übungen wieder die Balance und das Gleichgewicht auf den Motorrädern finden, bevor dann Klaus Schwabe mit Bremsübungen und Slalomparcours ins Detail ging.

Es folgte das Highlight der Ausbildung: Die Fahrt mit dem vom Verkehrsinstitut Schwabe entwickelten Schräglagentrainer. Verschärft wurde diese Übung dann mit einer Fahrt über Sand in Schräglage und Schräglagentraining auf nasser Fahrbahn bis zur Haftungsgrenze. Jedoch auch langsames Fahren im Standgas, eine Simulation der Fahrt durch eine Staugasse, oder richtiges Ausweichen bei Hindernissen oder Gegenständen auf der Fahrbahn nach Unfällen wurden trainiert. Einig waren sich die 10 Teilnehmer der BRK-Motorradstreife Berchtesgadener Land (RK Bayern 51) und Rosenheim (RK Bayern53): „Das Training war wieder einsame Klasse“. Perfekt vorbereitet starten ab 13. Mai die Motorradsanitäter in die Saison 2010 auf den Bayerischen Autobahnen.

Pressemeldung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser