Brot und Spiele im Rathaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - "Circus Maximus" tobte im Freilassinger Rathaus. Hundert Kinder vom Jugendrotkreuz nahmen in diesem Jahr am Kreiswettbewerb unter dem Motto "die Römer" des BRK teil.

Trotz regnerischen Wetters trafen sich kürzlich etwa 100 Kinder von Jugendrotkreuz (JRK) und Bereitschafts-Jugend aus dem Berchtesgadener Land, um beim jährlich stattfindenden Kreiswettbewerb der BRK-Jugendgruppen teilzunehmen. Leiter der Jugendarbeit Florian Ziegler und seine „Orga-„Kollegen begrüßten die 18 Gruppen und Betreuer im Freilassinger Rathaus, das als „Circus Maximus“ für den Kreiswettbewerb genutzt werden konnte.

Kreativität und künstlerische Fertigkeiten konnten die Kinder und Jugendlichen am Vormittag unter Beweis stellen, als es aus verschiedenen Bastelmaterialien römische Brettspiele zu entwerfen galt. Die Gruppenleiter wurden während der Bastelzeit aus dem Raum geschickt, um Hilfestellung zu verhindern und so jeder Gruppe die gleichen Chancen zu geben.
Gleich danach folgte ein Aufgabenparcours rund um und im Rathaus mit Geschicklichkeitsspielen, Frage- und Wissensprüfungen sowie Praxistests. So mussten im 1,2 oder 3-Stil Fragen zum Leben im alten Rom sowie zu deren Sitten und Gebräuche beantwortet werden. Dank intensiver Vorbereitung im Vorfeld des Wettbewerbes konnten die Gruppen den allgemeinen und auch im Rot-Kreuz-Wissenstest, wo Fragen um die eigene Organisation gestellt wurden, gut beantworten. Auch bei den Erste-Hilfe-Fragen konnten alle punkten.

Brot und Spiele im Freilassinger Rathaus

Spannend war es beim Praxisteil für Erste-Hilfe, wo Patientenmimen durch die Gruppe für Realistische Unfalldarstellung mit Schminke und Kunstblut „präpariert“ auf die Kinder warteten. Insbesondere Teamarbeit, richtiges Erkennen und sicheres Handeln waren hier gefragt, wobei auch die Bambinigruppen, die im Alter von fünf bis neun Jahren am Start waren, hier viel Geschick und sehr gute Ergebnisse zeigten.

Nach dem Motto, das Beste kommt immer zuletzt, folgte nach dem gemeinsamen Mittagessen nun die Aufführung des musischen Teils des Wettbewerbes. Nach einer Vorbereitungszeit von 15 Minuten durfte jede Gruppe ein Stegreifspiel zum Thema „Kinderspiele im alten Rom“ bzw. „Triumphzug im alten Rom“ aufführen. Mit fast schon schauspielerischen Können und vollem Körpereinsatz führten die Kinder ihre Stücke auf und wurden mit einem Applaus und Punkten für Ideenreichtum, Witz und Kreativität belohnt.

Bei der anschließenden Siegerehrung waren die Teilnehmer fast nicht mehr auf ihren Sitzen zu halten. Bei den Bambinigruppen belegte Freilassing den ersten Platz, dicht gefolgt von der Gruppe aus Ainring. In der Alterstufe I gingen zwei Gruppen an den Start, dabei holte Freilassing den ersten Platz, Ainring wurde Zweiter.

Bei der Altersstufe II erreichte Freilassing Platz eins, ganz knapp mit nur zwei Punkten weniger wurde Bad Reichenhall Zweiter, Platz drei ging an die Gruppe aus Ainring , Bad Reichenhall II wurde Vierter und die Freilassinger Bereitschaftsjugend erreichte den fünften Platz. Bei den „Großen“ in der Alterstufe III wurden von zwei gestarteten Gruppen die „Reichenhaller“ Sieger, die Bereitschafts-Jugend Freilassing folgte als Zweitplatzierter. Gesamtsieger mit der höchsten Punktzahl aller Alterstufen wurde die JRK-Gruppe Bad Reichenhall, Altersstufe III mit 267 Punkten.

Die Sieger der jeweiligen Altersstufen werden vom 1. bis 3. Juli beim Bezirkswettbewerb antreten, der dieses Jahr in Bad Tölz stattfindet.

Pressemitteilung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser