9. Internationale Walter-Zeller-Rallye:

Alte Fahrzeuge auf 110 Kilometern unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Martin Strohhammer mit seinem Bugatti, Baujahr 1926. Damit wurden Rennen in Italien/Sizilien, auf das Roßfeld und Gaisberg bestritten

Ainring - Am Samstag fand in Feldkirchen bei Sonnenschein bereits zum 9. Mal die Internationale Walter-Zeller-Gedächtnis-Rallye statt. Rund 70 Teilnehmer traten an den Start:

Von idealem Sommerwetter begünstigt fand am vergangenen Samstag die 9. Internationale Walter-Zeller-Gedächtnis-Rallye unter der Organisation des Oldtimer-Clubs Feldkirchen statt. Bei großem Publikumsinteresse hielten rund 70 Teilnehmer unter dem Startbogen nahe des Gasthauses Feldkirchen ihre alten, liebevoll gepflegten „Veteranen-Fahrzeugen" – Motorräder und Automobile – teils restauriert oder im Urzustand, nochmals kurz an, bevor 1. Club-Vorsitzender Hans Galler „Fahrt frei" signalisierte. Vor der 110 Kilometer-Distanz stellte er alle Beteiligten und deren schmucken Raritäten mit sehr viel Fachwissen vor.

Mindestens 30 Jahre mussten die zwei- und vierrädrigen Fahrzeuge laut Reglement aufweisen, waren jedoch vielfach wesentlich älter. Nur die angegebene Streckenführung auf vorwiegend Nebenstraßen über Mitterfelden, Schönram, Kirchanschöring, Fridolfing, Tittmoning ins oberösterreichische Ostermiething, dann wieder über die Grenze nach Laufen, Surheim und zurück nach Feldkirchen in einem Ruck herunterzuspulen, war freilich nicht Sinne der Sache.

In Sonderprüfungen mussten die Teilnehmer unter anderem fahrerische Geschicklichkeitstests wie exaktes parken oder Geschwindigkeits-Gleichmäßigkeitsprüfung (19,75 km) auf unbekannter Strecke, absolvieren. Aber auch Handwerkliches mit Nägel einschlagen war gefordert, das Gewicht eines Sackerls galt es zu schätzen und zum Abschluss sollte beim Tischkegeln möglichst nochmals ein gutes Ergebnis erzielt werden.

Alle hatten eine Bordkarte und Strecken-Information dabei, die an drei Kontrollstellen beziehungsweise bei den sechs Wertungsprüfungen vorgelegt werden mussten. Die Wertung erfolgte in sechs verschiedenen Klassen, getrennt nach Motorräder und Pkws. Auch eine eigene Damen- und Jugendwertung gelangte zur Auswertung der Ergebnisse. Je weniger Strafpunkte man sich einhandelte, desto besser fiel die Platzierung aus.

Erfreulich: Der Ausflug der touristisch-sportlichen Ausfahrt verlief reibungslos und unfallfrei Prominenteste Teilnehmerinnen an der Rallye waren die Töchter von Walter Zeller. Marina Zeller und Regina Kamml, beide auf BMW-Maschinen aus den Jahren 1977 bzw. `76. Mit zu den augenfälligsten Fahrzeugen gehörten ein Opel-Motorrad von 1922, zwei NSU Blockmodelle von 1927 und der riesige Cadillac Coupe de Ville von 1959.

Verschiedene Schmuckstücke beim Oldtimertreffen

Nach der Rückkehr und Stärkung im voll besetzten Biergarten des Gasthauses Gumping standen schon viele Trophäen zur musikalisch umrahmten Siegerehrung bereit, durchgeführt von Hans Galler und unterstützt von seiner Gattin Rosa. Jeweils die Plätze 1 bis 3 wurden mit Pokale dekoriert. Außerdem gab es einen Wanderpreis für den am weitest angereisten Teilnehmer. Diese waren namentlich schon mal im Pokalsockel verewigt. Es waren aus dem zirka 780 Kilometer entfernten Erkrath (bei Düsseldorf) die bekannten Gesichter Hans und Michael Scharnagel, der eine auf einer Honda CB 750,der andere auf der Suzuki GSXR 1100 unterwegs.

Helmut Mailhammer sprach namens aller Teilnehmer dem Oldtimer-Club unter Vorsitz von Hans Galler und dem bewährten Helferteam den Dank aus für die perfekte Organisation und wiederum top ausgedachte Streckenführung. Es sei stets ein geradezu familiäres Zusammentreffen, bei dem man sich wohl fühle und es stets viel zu fachsimpeln gebe. Bekanntlich seien die Mailhammer`s begeisterte Oldtimerfreaks bereits schon seit drei Generationen und mit Michi Mailhammer habe man den Mitbegründer und Ehrenvorsitzenden des Oldtimerclubs Feldkirchen im familiären Kreis.

Diese lobende und anerkennenden Worte für den Feldkirchner Oldtimerclub wurde mit Beifall bedacht. Doch dann mussten eiligst die Gasträume aufgesucht werden, weil ein kurzes, aber heftiges Gewitter den Aufenthalt im Freien zu einer nassen Angelegenheit hätte werden lassen.

Ergebnisse im Überblick

Motorrad Klasse 1 (Baujahr 1900 – 1945): 1. Florian Mailhammer (Obertaufkirchen) Triumpf; 2. Franz Lorenz (Bad Griesbach) NSU 301 T; 3. Lukas Mailhammer (Mettenheim-Hart) Wanderer; 4. Josef Reichenberger (Ainring) NSU Quick/Pony; 5. Heike Lorenz (Bad Griesbach) NSU 501 T (9 Teilnehmer).

Klasse 2 (1946 – 1972): 1. Christoph Mailhammer (Obertaufkirchen) Express; 2. Klaus Kanter (Köln-Porz) BMW R 100; 3. Josef Mailhammer (Mettenheim.Hart) Zündapp KS 601; 4. Hans Czernik (Ainring) Norton Typ 16 H; 5. Klaus Knopf (Bayerisch Gmain) Moto Guzzi V7 Sport (9 Teilnehmer). 

Klasse 3 (1973 – 1985): 1. Frank Langohr (Neustadt a.d. Wald) BMW R 90/6; 2. Regina Kamml (Ainring) BMW 900 S; 3. Max Rammelsberger (Piding) Honda GL1 Goldwing; 4. Michael Scharnagl (Erkrath) Suzuki GSXR 1100; 5. Thomas Stippel (Petting) Krauser Domani (12 Teilnehmer).

Pkw Klasse 1 (1900 – 1945): 1. Helmut Mailhammer (Obertaufkirchen) Opel S500; 2. Franz Pitzer (Piding) BMW 502; 3. Mathias Krenn (Bad Reichenhall) Ford T; 4. Ruedi Steiner (Oberkulm/Schweiz) Jaguar XK 140 OTS; 5. Günter Rauscher (Feldkirchen) VW Käfer (12 Teilnehmer).

Klasse 2 (1960 – 1972): 1. Frank Tillmanns (München) Ford Taunus 17 M P3; 2. Michael Strohhammer (Piding) Alfa Conrero GT 1300; 3. Sonja Wieser (Piding) NSU Prinz 4 L; 4. Petra Müller (Ortenburg) VW KarmannGhia; 5. Helmut Straubinger (Aschheim) Borgward Isabella C (14 Teilnehmer).

Klasse 3 (1973 – 1985): 1. Tanja Eichinger (Mettenheim-Hart) VW Käfer; 2. Christian Doppelhammer (Aigen am Inn) DB W123; 3. Ingrid Laireiter (Oberndorf) Alfa R Typ 115 Fastback; 4. Günter Neuhofer (Freilassing) Nissan 200SX; 5. Andrea Schaider (Ainring) NSU Ro80 (15 Teilnehmer).

Damenwertung: 1. Tanja Eichinger, 2. Regina Kamml, 3. Sonja Wieser, 4. Petra Müller, 5. Heike Lorenz, 6. Ingrid Laireiter, 7. Andrea Schaider, 8. Christa Jäkell, 9. Marina Zeller, 10. Monika Kasper.

Jugendwertung: 1. Christoph Mailhammer, 2. Lukas Mailhammer, 3. Julian Mailhammer, 4. Hans-Peter Gautschi. 

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Feldkirchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser