Liebe zwischen Eltern und Kindern war zu spüren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Der Kindergarten an der Waginger Straße feierte. Ausnahmsweise standen dabei nicht die Kinder im Mittelpunkt, sondern die Mamas und Papas:

Lange vorher hatten die Kinder bereits gebastelt, ein langes, langes Gedicht auswendig gelernt und fleißig ein Lied einstudiert. So empfing die Eltern nicht nur strahlender Sonnenschein, sondern auch strahlende Kinderaugen, als es darum ging sich gemütlich bei Kaffee und Kuchen, den nicht die Mamas, sondern die Erzieherinnen gebacken hatten, feiern zu lassen und ein dickes Danke zu bekommen.

Mamas und Papas wurden gemeinsam gefeiert, nicht nur wegen der zeitlichen Nähe von Muttertag und Vatertag, sondern auch wegen der größeren Überschneidungen und Gemeinsamkeiten, die Mutter- und Vaterrolle in vielen Familien bekommen haben. Väterzeit ebenso wie Mütter in verantwortungsvoller Erwerbstätigkeit sind nicht ungewöhnlich. Im Alltag erfordert das viel an Organisation, Aushandlung und Fantasie. Vorbilder haben die heutigen Eltern dabei oft nicht. Sie können und müssen ihre Rollen im Vergleich zu früheren Zeiten oft neu erfinden. Stabilität und Zuverlässigkeit für ihre Kinder wollen sie dabei aber in aller Regel sicherstellen.

Ein Signal, dass das auch mit Unterstützung eines erfahrenen Erzieherinnenteams funktioniert, war das Fest am Freitagnachmittag, bei dem die Eltern liebevoll gebastelte Mosaike überreicht bekamen und die Kinder in ihrem Gedicht sagten: "Du kannst mich auf Schultern tragen, mit mir über die Wiese jagen, kannst kaputtes Spielzeug richten und erzählst mir viele Geschichten" und bei dem in entspannter Atmosphäre viel von der Liebe zwischen Eltern und Kinder zu spüren war.

Presseinformation Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser