Großeinsatz der Rettungskräfte:

Suche nach 17-Jährigem ergebnislos abgebrochen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing/Bergheim - Ein 17-jähriger Asylbewerber ist am Montagabend auf einem Felsen ausgerutscht und in die Salzach gefallen. Seitdem ist der junge Mann verschwunden. Eine großangelegte Suche blieb ohne Erfolg.

UPDATE, Mittwoch, 16.30 Uhr:

Die Suche nach dem seit Montagabend in der Salzach vermissten 17-jährigen Flüchtling aus Afghanistan wird vorerst nicht fortgesetzt, wie Salzburg24 berichtet. Es sei jedoch möglich, dass der Einsatz am Wochenende wieder aufgenommen wird. Das hänge aber vom Wetter und Wasserstand ab.

UPDATE, Mittwoch, 8.30 Uhr:

Wie salzburg24.at berichtet, ist die Suche nach dem 17-Jährigen am späten Dienstagabend ergebnislos abgebrochen worden. Der Fluss war bis nach Oberösterreich von den Einsatzkräften abgesucht worden, zuletzt auch mit Sonargeräten.

UPDATE 17.40 Uhr:

Seit den späten Nachmittagsstunden sucht nun die Salzburger Wasserrettung mit Sonargeräten nach dem 17-jährigen Vermissten. Laut salzburg24.de wollen die Wasserretter die Suche bis zum Einsetzen der Dunkelheit fortsetzen. Falls der Vermisste bis dahin noch nicht gefunden wurde, werde die Suche in den kommenden Tagen fortgesetzt.

UPDATE, 13.40 Uhr:

Die Suche an der Salzach ist am späten Mittag ergebnislos unterbrochen worden. Am Nachmittag soll dann die Salzburger Wasserrettung zum Einsatz kommen. Die Retter wollen mit Sonargeräten nach dem Vermissten suchen, dessen Chancen, lebend gefunden zu werden, stündlich weiter schwinden.

UPDATE, 12.05 Uhr:

Der 17-Jährige wird auch am Mittag weiter vermisst. Inzwischen haben die Behörden die Suche bis nach Oberösterreich ausgeweitet. Dann wurde nochmal verstärkt rund um das Umspannwerk Hagenau gesucht, wo der Jugendliche zuletzt gesehen worden war. Gerüchte, wonach der 17-Jährige lebend aufgetaucht sein soll, haben sich bislang leider nicht bestätigt.

UPDATE, 9.55 Uhr:

Auch am Dienstagvormittag fehlt noch jede Spur von dem vermissten 17-Jährigen. Zahlreiche Feuerwehrkräfte aus Salzburg Stadt, Wallersee, Obertrum und Grabensee, der Wasserrettung sowie Kollegen der Feuerwehren aus Anthering, Bergheim, Oberndorf und der Berufsfeuerwehr Salzburg hatten am Morgen nach Tageseinbruch die Suche fortgesetzt. Auch bayerische Kräfte waren daran beteiligt.

Die Überlebenschancen seien mittlerweile allerdings nur noch als gering einzustufen, erklärten die Einsatzkräfte gegenüber salzburg24.at. Der Fluss wurde inzwischen bis nach Oberndorf abgesucht. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, handelt es sich bei dem Vermissten um ein Mitglied einer etwa zwölfköpfigen Gruppe von jungen Asylbewerbern.

Salzach-Suchaktion nach 17-Jährigem

Die Gruppe hatte auf einer Schotterbank gegrillt, als sich zwei Burschen davon machten und zum Fotografieren gingen. Auf einem Felsen sollen sie ausgerutscht und ins Wasser gefallen sein. Einer der beiden konnte sich am Felsen festhalten und selbst retten. Ob der vermisste 17-Jährige schwimmen konnte, ist unklar.

Die Erstmeldung:

Ein Großaufgebot von BRK-Wasserwacht, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber Christoph 14 gab es am Montagabend an der Salzach bei Freilassing. Ein Jugendlicher war ins Wasser gefallen und offenbar untergegangen.

Ein 17-Jähriger ist auf Höhe des Umspannwerks Hagenau in die Salzach gestürzt. Auf Höhe Bergheim soll er im Fluss untergegangen sein. Das berichtet der Radiosender Bayernwelle. Zusätzlich zu den österreichischen Rettungskräften sind auch bayerische Helfer hinzugezogen worden. Die Rettungskräfte haben die Salzach von Freilassing bis Laufen mit Booten, Fußtrupps und dem Hubschrauber abgesucht. salzburg24.at berichtet, der Jugendliche sei bei einer Grillfeier in den Fluss gefallen.

Bis zum Einbruch der Dunkelheit haben die Helfer den Fluss durchkämmt. Der 17-Jährige wurde bis dato nicht gefunden. Die Suche wurde zu Tagesanbruch fortgesetzt.

Quelle: Bayernwelle Südost/mw

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Martina Hunger

Martina Hunger

Google+

Jennifer Bretz

Jennifer Bretz

Google+

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser