Bauarbeiten gehen in die nächste Runde

"Drittes Gleis": Nachts wird's wieder laut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
DB-Projektleiter Robert Listl, Ronald Raczinski vom DB-Projektmanagement und Maria Enderle vom städtischen Tiefbauamt besprechen vor Ort die letzten Arbeiten unter der Eisenbahnüberführung an derReichenhaller Straße.

Freilassing - Die Bauarbeiten zum "Dritten Gleis" gehen in die nächste Phase. Asphaltierungsarbeiten sind nötig, die Ampelanlage muss errichtet werden - und nachts wird es bald wieder laut.

Unter der Eisenbahnüberführung Reichenhaller Straße wird mit Hochdruck gearbeitet.Die vorbereitenden Arbeiten entlang der Straße sind mittlerweile nahezu abgeschlossen. Bis zur einspurigen Verkehrsfreigabe sind jetzt noch die Asphaltierungsarbeiten erforderlich und die Ampelanlage muss errichtet werden.

Die Bauarbeiten für das Brückenbauwerk selbst gehen nun planmäßig in die nächste Phase. Am Wochenende von 29. bis 31. August ist hierzu in erforderlichen Nachtsperrpausen das Rammen der gleisnahen Spundwandverbauten für die Baugruben vorgesehen. Danach werden in den nächsten Monaten jeweils auf der Nord- und der Südseite die ersten Teile des Brückenbauwerks hergestellt. In den Baugruben werden dabei zunächst die Unterbauten hergestellt und dann anschließend der Überbau des Rahmenbauwerks ergänzt. 

Im Frühjahr 2016 wird dann das Bestandsbauwerk abgebrochen und die beiden Bauwerksblöcke werden in ihre Endlage eingeschoben bevor im Anschluss daran noch die Ergänzung der Brücke für das neue Gleis errichtet wird. 

Ab September wird mit den Bauarbeiten an den Brückenbauwerken am Mühlbach, an der B20 und an der Saalach begonnen. Vollsperrungen für den Verkehr sind hierfür voraussichtlich nicht notwendig.

Lärm- und erschütterungsintensive Bauarbeiten

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, kommt es von 29. August 21 Uhr bis 31. August 5 Uhr zu lärm- und erschütterungsintensiven Bauarbeiten im Zuge von Spundwandrammungen und Oberleitungsarbeiten. Aus Sicherheitsgründen können diese Arbeiten nicht während des Bahnverkehrs stattfinden.

Zum Schutz der Anwohner wurden die Baufirmen angewiesen, während der Nachtzeit nur die unbedingt erforderlichen Arbeiten durchzuführen und unnötigen Leerlauf von Baumaschinen zu vermeiden.

Ein Immissionsschutzbeauftragter steht als Ansprechpartner für die Anwohner zur Verfügung unter 0170 3314113 oder per Mail an fachgutachter-freilassing@woelfel.de.

Pressemeldung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser