Für die Verbesserung des Rettungswesens im Berchtesgadener Land

Mehr als 113.000 Euro in zehn Jahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stiftungsvorstand Wolfgang Böhm überreichte Bereitschaftsleiter Stefan Fuchs und sein Stellvertreter Moritz Jellinek einen Spendenscheck über 2.000 Euro

Freilassing - Zur Verbesserung des Gesundheits- und Rettungswesens, unterstützt die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land bereits seit mehreren Jahren verschiedene Hilfs- und Rettungsorganisationen: 

Zur Verbesserung des Gesundheits- und Rettungswesens hat die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land in den letzten zehn Jahren mehr als 113.000 Euro investiert. Dabei war die Liste der Empfänger breit gestreut. Die Hilfs- und Rettungsorganisationen wie Bayerisches Rotes Kreuz, Berg- und Wasserwachten, THW und Feuerwehren gehörten ebenso dazu, wie die Palliativstation des Reichenhaller Krankenhaus und das Netzwerk Hospiz.

Bei der BRK Bereitschaft Freilassing steht der "GW San 25", ein kleines mobiles Krankenhaus für die materielle Versorgung von bis zu 25 Patienten, bisher im Freien. In Eigenleistung mit finanzieller Unterstützung der Stadt Freilassing und diverser Spender baut die Bereitschaft jetzt eine Garage für das Fahrzeug, um das Fahrzeug selbst, vor allem aber den Inhalt, vor Witterungseinflüssen zu schützen. Bereitschaftsleiter Stefan Fuchs und sein Stellvertreter Moritz Jellinek freuten sich daher sehr, als Stiftungsvorstand Wolfgang Böhm einen Spendenscheck über 2.000 Euro als Beitrag der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land überbrachte.

Rolf Hasslach

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser