10.000 Euro Schaden in Freilassing

Bei Verfolgungsjagd: Polizeiauto rammt Roller!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Eine Streife der Polizei Freilassing wollte einen Jugendlichen mit seinem Roller kontrollieren. Dieser ergriff die Flucht. Das Ganze endete äußerst unvorhergesehen:

Am  Montag, 7. März, gegen 14 Uhr, wollte eine uniformierte Streife der Polizei Freilassing einen Rollerfahrer im Ortsteil Obereichet überprüfen. Nachdem entsprechende Anhaltzeichen durch die Polizei gegeben wurden, versuchte sich der Kradfahrer durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Das Kennzeichen des Fahrzeuges hatte er zudem hoch gebogen, um ein Ablesen zu verhindern.

Im Bereich der Hermannstädter Straße wollte der 16-jährige Rollerfahrer aus Saaldorf-Surheim scharf nach links zur Donauschwabenstraße abbiegen. Dazu bremste er abrupt ab. Die nachfolgende Polizeistreife, welche am Dienstwagen Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet hatte,konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Roller auf. Dabei stürzte der Jugendliche und zog sich leichte Verletzungen zu. Sein Gefährt schlitterte über die Fahrbahn und stieß gegen einen geparkten Wagen.

Resultat der Verfolgungsjagd

Bei dem Verkehrsunfall entstanden am Roller, dem geparkten Fahrzeug sowie am Dienstwagen nicht unerhebliche Schäden. Insgesamt wird von einer Schadenssumme von knapp 10.000 Euro ausgegangen.

Im Zuge der Ermittlungen, die von der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein weiter geführt werden, wurde festgestellt, dass der Jugendliche offensichtlich nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. An seinem Fahrzeug war noch das Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2015 angebracht.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser