Was sind eigentlich Flugspuren?

Streit um Lärm des Flughafens Salzburg: Darum geht es!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Seit Jahren tobt ein nicht endenwollender Konflikt um Fluglärm zwischen Salzburg und Bayern rund um den Flughafen Salzburg. Auf dem Fluglärmgipfel in Wien wurde einiges beschlossen. Aber worum geht es eigentlich?

Flugspuren über Salzburg

Lärm kann macht krank machen, vor allem in der Nähe an- oder abfliegender Flugzeuge oder von Verkehrsinfrastrukturen. Aber Flugzeuge gehören zu unseren wichtigsten Verkehrsmitteln und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Trotzdem sind die Anwohner, die in Flughafennähe wohnen, nicht besonders glücklich über die Lärmbelästigung. Vor allem rund um den Flughafen Salzburg und die Stadt Freilassing. Seit Jahren diskutieren die Verantwortlichen, wie man die Lärmsituation verbessern kann. Eine Die deutsch-österreichische Fluglärmkommission präsentiert regelmäßig aktuelle Zahlen und auf der Seite des Flughafens kann man sich in Echtzeit Flugspuren, Lärmbelastung und viele weitere Infos anschauen. 

Flugspuren - was ist das?

Die Darstellung der Flugspuren ist ein wichtiger Baustein bei der Darstellung, bzw. Erläuterung der Fluglärmbelastung. Denn, Flugspuren sind nichts anderes wie die dargestellten Wege, die von Flugzeugen beim An- oder Abflug über einer Stadt genommen werden und dann natürlich auch auf ihrer weiteren Route.

Immer wieder sind Anwohnervertretungen und Politiker an den Salzburger Flughafen herangetretenagen, Flugspuren auch im Internet für alle verständlich darzustellen. Aus datenschutzrechtlichen Gründen in Österreich war das allerdings für den Salzburger Flughafen untersagt bis dato nicht möglich. 

So schauen die Flugspuren über Salzburg aus

Das österreichische Verkehrsministerium und die Salzburger Flughafen GmbH habent in Zusammenarbeit mit der Austro Control GmbH (Flugsicherung) und der dänisachen (weltweit tätiger Profi für Schall- und Schwingungsmessungen) Firma Bruel und Kajer eine Lösung erarbeitet, die seit einiger Zeit auf der Webseite des Flughafens öffentlich einsehbar ist. Rückwirkend bis zu 30 Tage können die Daten abgerufen werden, der Nutzer kann Flugtyp oder die Höhe über dem Meeresspiegel auswählen. Bei der Anzeige der Flüge kann der Nutzer nach Flugtyp oder Höhe auswählen, die Darstellung der Höhe bezieht sich dabei auf die Höhe über dem Meeresspiegel. Eine weitere Filteroption bezieht sich auf Pistenrichtung, Flugtyp und Antriebsart. Ausgewiesen werden die Flüge in einem Zeitraum von mindestens einer bis maximal 24 Stunden.

Ein paar Fragen an den Flughafen Salzburg

BGLand24.de hat sich bei Alexander Klaus, der Leiter der Pressestelle am Flughafen Salzburg näher erkundigt wie das funktioniert:

Wie wird das Programm von den Anwohnern angenommen? Verfolgen Sie, wieviele Leute das Programm nutzen oder bekommen Sie viele Anfragen? Sind Sie darüber informiert ob Leute das Programm über die Adressuche bis zu ihrem Haus runterbrechen?

Das Programm und die Online-Stellung vieler detaillierter Informationen sowohl auf der Homepage des Flughafens als auch auf der Homepage des BürgerInnenbeirates Flughafen Salzburg (BBFS) werden von der Anrainerschaft sehr positiv angenommen. Transparenz steht hier an erster Stelle! Es wird nicht nachverfolgt wie viele Menschen diese Informationsquellen nutzen, allerdings wissen wir, dass Leute auch sehr oft über die Adresssuche die Infos einholen.

Welche Bewegungen hat man unter dem Begriff "Sonstige" zu verstehen Und woran liegt es, dass die "Sonstige" so viele Flugschleifen über den Wohngebieten hinterlassen? 

Unter den Begriff „Sonstige“ sind u.a. Flugzeuge der allgemeinen Luftfahrt zu verstehen (Schulungsflüge, Rundflüge, Fotoflüge, Vermessungsflüge, etc.). Die Flugschleifen erklären sich ganz einfach. Am Salzburger Flughafen gibt es auch Institutionen die Pilotenausbildungen durchführen und bei derartigen Ausbildungsflügen werden „Schleifen“ rund um den Flughafen geflogen. Diese „Schleifen“ sind Ausbildungsrouten wobei es eine größere und eine kleine Schleife (Schleife = Platzrunde) gibt.

In der Legende findet sich keine Beschreibung zu den lilafarbigen Flugbewegungen, worum handelt es sich hierbei? 

Völlig richtig beobachtet, in der Legende fehlt die wörtliche Beschreibung zu den Lila-farbigen Flugbewegungen. Hierbei handelt es sich um Hubschrauberflüge, leicht zu erkennen wenn die Lila Spuren markiert sind.

Wurden seit Veröffentlichung des Programm mehr oder weniger Beschwerden bei Ihnen verzeichnet hinsichtlich der Lärmbelästigung?

Menschen die sich vom Fluglärm belästigt fühlen und auch andere Beschwerdeführer gibt es natürlich – wir sind ja schließlich ein Unternehmen das von mehr als 2 Millionen Menschen pro Jahr frequentiert wird (Passagiere, Abholer, Besucher) und ein Verkehrsträger ist. 

Wir führen hier eine genaue Statistik und können auf Grund der bei uns eingegangenen Beschwerden folgendes festhalten: Im Jahr 2015 konnten bei 19.556 kommerziellen Flugbewegungen (Linie, touristischer und Low Costverkehr) und 39.180 Flugbewegungen der Allgemeinen Luftfahrt (inkl. Geschäftsluftfahrt)  103 Beschwerden verzeichnet werden, Tendenz fallend. 

Gerade die Informationstransparenz und die persönliche Ansprache am Airport für Beschwerdeführer untermalt die Bemühungen der Flughafen Geschäftsführung sämtlichen Anregungen und Beschwerden ernsthaft nachzugehen. Jeder Bürger –egal ob aus Österreich oder Deutschland – bekommt auch einen persönlichen Informationstermin am Airport in der Fachabteilung Umwelt. Hier kann jeder einzelnen Beschwerde genauestens nachgegangen werden – der persönliche Kontakt mit unseren Nachbarn ist uns wichtig!

Ende September hat die Fluglärmkommission getagt, was ist seit dem geschehen?

Bezüglich der Sitzung der Fluglärmkommission (welche im Oktober stattgefunden hat) dürfen wir Sie höflich ersuchen sich direkt mit dem Vorsitzenden 1. BM Flatscher aus Freilassing in Verbindung zu setzen.

Persönliches Zitat von Herrn Klaus

Der Salzburger Flughafen ist ein Flughafen der Euregio und somit für die Menschen in Österreich und der deutschen Grenzregion gleichermaßen wichtig. Mehr als 35% aller abfliegenden Passagiere kommen aus Deutschland. Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass ein Verkehrsträger wie der Flughafen Salzburg Lärm verursacht und gerade Menschen im direkten An- und Abflugbereich beeinträchtigen kann.

Wir sind seit Jahren bemüht Belastungen bestmöglich zu vermeiden oder zu vermindern. Durch Einsatz moderner Technologien (Triebwerke, leisere Flugzeugtypen, etc.) und Anpassungen der An- und Abflugrouten wird auch die Luftfahrt in der Region um den Flughafen leiser werden. Gemeinsam mit Airlines, Flugsicherung, Vertretern der Privatluftfahrt, Vertretern der Anrainergemeinden aus Deutschland und Österreich und dem Flughafen selbst sind in den letzten Jahren viele Verbesserungen ermöglicht worden (z.B.: Verbot lauter Kapitel III Flugzeuge – hier war der Airport europäischer Vorreiter!!). 

Doch wir stellen hier ganz klar fest, dass wir noch nicht am Ende des Weges sind. Eines der Modelle wie gemeinsames Arbeiten für Verbesserungen funktionieren kann hat der BBFS eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gemeinsam mit allen Beteiligten konnten Modelle für ein gemeinsames Miteinander gepaart mit Verständnis und viel Wissen geschaffen werden.

Wie genau Fluglärmmessungen durchgeführt werden und welche Lärmschutzmassnahmen der Flughafen Salzburg durchführt, lesen Sie in weiteren Artikeln auf BGLand24.de

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser