Baumaßnahme an Bahnunterführung geht weiter

Reichenhaller Straße muss voll gesperrt werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Die Baumaßnahme an der Unterführung in der Reichenhaller Straße, die im Rahmen der Baumaßnahme „Drittes Gleis“ erfolgt, geht nun in die letzte Phase. Dazu muss die Straße voll gesperrt werden:

Im September und Oktober steht die letzte Vollsperrung im Jahr 2016 an. Die Unterführung ist vom 19. September bis 24. Oktober 2016 für jeglichen Fahrzeugverkehr und auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt! Eine Durchfahrt und eine Durchgang ist diesem Zeitraum nicht möglich. Die Umleitung für den Verkehr erfolgt wie bei den früheren Vollsperrungen über die B20 und wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer müssen wie bisher die Fuß- und Radwegunterführung zwischen Lindenstraße und Bahnhof nutzen.

Die Vollsperrung verlängert sich entgegen der ursprünglichen Planung um zwei Wochen, da in den vergangenen Bauabschnitten kontaminierte Untergründe aufgetaucht waren. Für die nun anstehende Tieferlegung der Straße unter der Bahnüberführung sind ebenfalls Verdachtsfälle vorhanden. Die Freimachung des Untergrunds bedeutet einen bisher nicht kalkulierten zeitlichen Mehraufwand. Aufgrund dessen wird die Vollsperrung der Überführung um zwei Wochen verlängert bis zum 24. Oktober.

Im Jahr 2017 nochmals Sperrung notwendig

Um die Baumaßnahmen zügig vorankommen zu lassen, wird es neben der Vollsperrung der Unterführung auch eine Vollsperrung der Zufahrt Heideweg/Freimannstraße von der Reichenhaller Straße aus geben. Während dieser fünfwöchigen Bauzeit sollen die Sparten (Telefonleitungen, Erdgas), die Tieferlegung der Reichenhaller Straße und die Straßenentwässerung der Reichenhaller Straße hergestellt werden. Außerdem sollen der Heideweg, die Freimannstraße und „Am Hang“, die bisher von der Baustelle betroffen waren, wieder provisorisch instand gesetz werden. Zukünftig wird es nur eine Zufahrt von der Reichenhaller Straße zum Heideweg und zur Freimannstraße geben.

Während der Vollsperrung der Reichenhaller Straße und der Zufahrt Heideweg/Freimannstraße werden die Anwohner aus Freimann (Am Hang, Freimann, Waldstraße) gebeten, die Zufahrt über das Max-Aicher-Stadion zu nutzen. Eine entsprechende Verkehrsbeschilderung wird erfolgen.

Vorausschau: Bauablaufbedingt wird die Deckschicht, das ist die abschließende Asphaltschicht, erst nach Beendigung der Dammbauwerke, voraussichtlich Sommer 2017, hergestellt. In diesem Zuge wird es nochmals zu einer Vollsperrung in 2017 kommen, in der auch die endgültigen Geh- und Radwegeverbindungen, sowie die Überquerungshilfe an der Reichenhallerstraße hergestellt werden.

Busverkehr

Die Verkehr-Behinderungen wirken sich natürlich auch auf den Busverkehr aus. Um diesen und vor allem auch die Schülerbeförderung während der Vollsperrung bestmöglich zu gewährleisten, sind diverse Veränderungen erforderlich.

Die Bushaltestellen am Bahnhof werden während dieser Zeit – wie schon bei den früheren Vollsperrungen – in die Rupertusstraße verlegt. Für die Linien der RVO wird wieder eine provisorische Haltestelle in Höhe der Geh- und Radwegunterführung eingerichtet. Die Linien des Busunternehmens Hogger werden dagegen über die bereits bestehende StadtBus-Haltestelle „Rupertusstraße“ bedient. Ausgenommen hiervon ist die Linie 5 (Freilassing-Mitterfelden-Thundorf-Anger) des Busunternehmens sowie die erste Kursfahrt der Linie 3 (mit Ankunft um 07.05 Uhr am Bahnhof) aus Bad Reichenhall kommend; diese werden auch weiterhin über den Bahnhof bedient.

Linienführung StadtBus

Für den reinen StadtBus-Verkehr und die darin integrierte Schülerbeförderung sind darüber hinaus folgende Änderungen erforderlich: Die Haltestellen „Bahnhof“ und „Nocksteinstraße“ können während der Vollsperrung der Reichenhaller Straße nicht angefahren werden, nachdem die Umleitung des innerstädtischen Verkehrs über die Bundesstraße 20 erfolgt. Die Bushaltestelle „Bahnhof“ wird in dieser Zeit also komplett aufgelöst und vollständig an die Haltestelle „Rupertusstraße“ verlegt.

Ansonsten werden alle Haltestellen im Stadtgebiet wie gewohnt nach Fahrplan bedient. Damit ist auch für die Schüler, die den Stadtbus benutzen, ein sicherer Schulweg gewährleistet.

Für den Schulbus-Verstärker hat die Baumaßnahme nur Auswirkungen auf den „Frühverkehr“. So wird am Morgen die Haltestelle „Bahnhof“ ebenfalls über den Haltepunkt „Rupertusstraße“ abgewickelt.

Die Änderungen im Busverkehr werden umgehend mit Ende der Vollsperrung aufgehoben und es wird zum regulären Betrieb zurückgekehrt; Hierüber werden wir frühzeitig informieren. Der Verkehr ist ab diesem Zeitpunkt wie vor der Baumaßnahme wieder dauerhaft zweispurig befahrbar.

Sollten Sie zum Busverkehr Fragen haben, steht Ihnen die Stadt Freilassing unter 08654/6309-24, das Busunternehmen Hogger unter 08654/576345 und der RVO unter 08652/94480 natürlich zur Verfügung.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser