Die Lokwelt Freilassing - Ein besonderes Denkmal für die Stadt der Eisenbahn

10 Jahre Lokwelt Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Am 2. September 2006 war es soweit: Nach zweijähriger Renovierung des denkmalgeschützten Rundlokschuppens wurde das Eisenbahnmuseum „Lokwelt Freilassing“ eröffnet.

Im April 2006 rollten die ersten Lokomotiven im Rahmen eines historischen Sondertransports von München nach Freilassing.

Entlang der Bahnstrecke und vor allem auch am Freilassinger Bahnhof wurden die ersten, für die Lokwelt bestimmten Exponate, von tausenden Eisenbahnfans bejubelt und ihnen wurde in der neuen Heimat ein fulminanter Empfang bereitet.

Im Rundlokschuppen wurden die Loks, die vor Jahrzehnten hier gewartet und repariert wurden, also einen direkten, „persönlichen“  Bezug zum Ausstellungsort haben, ausgestellt.

Das Fundament des Museums „Lokwelt Freilassing“ bilden somit der wunderschöne Rundlokschuppen auf der einen Seite, die wertvollen Lokomotiven des Deutschen Museums Verkehrszentrum – gewissermaßen ein Qualitätssiegel – auf der anderen Seite: Ausstellungsgebäude und Ausstellungsinhalte passen perfekt zusammen.

Lebendiges Museum in authentischer Lage

10 Jahre später zeigt sich, dass sich die Lokwelt zu einem lebendigen Museum entwickelt hat und eine bedeutende Bereicherung in der Kulturlandschaft darstellt.

Die authentische Lage direkt an der Bahnlinie unterstreicht das Flair, das das ehemalige Bahnbetriebswerk dem jetzigen Museum eingehaucht hat.

Vom Grundgedanken und der Entstehungsgeschichte her war die Lokwelt als Depot angedacht und somit kein Wechsel der Exponate vorgesehen. Ein Angebot von qualitativ hochwertigen Veranstaltungen sorgt allerdings regelmäßig dafür, dass es selbst für Kenner der Lokwelt immer wieder einen Anreiz gibt, dem Museum einen Besuch abzustatten.

Von Eisenbahn bis Jazzfrühschoppen

Das Programm ist stets eine ausgewogene Mischung aus eisenbahnbezogenen und musikalischen Veranstaltungen – dazu zählen Vorträge zur u.a. lokalen Bahngeschichte, Fahrzeugschauen, das Modellbahnwochenende, die beliebten Jazzfrühschoppen und die Lokwelt – Weihnacht.

Nach dem Motto „Vergangenheit bewahren und die Gegenwart lebendig gestalten“ ist die Lokwelt Freilassing ein besonderes Denkmal und Wahrzeichen in und für die Stadt der Eisenbahn.

Jubiläumsfeier am 17. September

Das Jubiläum der Lokwelt Freilassing soll am 17. September mit einem großen Fest für alle eisenbahnbegeisterte Gäste, Kleine und Große, gefeiert werden. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Dampflok-Drehscheibe

10 Jahre Lokwelt - Ein Rückblick

Wichtige Ereignisse im Zeitraffer:

2006

2.9. Eröffnung der Lokwelt mit ca. 10.000 Gästen

2007

Januar: Orkan Kyrill verursacht Sturmschäden am Dach der Montagehalle und Schäden beim Rundlokschuppen

2008

Ankunft der "Freilassinger Lok" E44.502 aus Selb - Leihgabe des DB Museums in Nürnberg

2009

Eröffnung der neuen Parkbahn

2010

70 Jahre E94 - "Großes Krokodiltreffen"

Streckenjubiläum 150 Jahre Rosenheim - Salzburg; Besuch von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube

Eröffnung der LGB Westernbahn

2011

5 Jahre Lokwelt mit Fahrzeugschau

Anlieferung Führerstand der S 3/6

2013

Hochwasser in Freilassing – eindringendes Grundwasser erfordert Abbau der LGB Westernbahn - später an neuem Standort wieder aufgebaut

2014

10 Jahre Verein "Freunde des historischen Lokschuppens 1905" e.V.

2015

Sanierung Boden der Drehscheibe

Pressemitteilung Lokwelt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser