Grenzkontrollen behindern Wirtschaft nicht mehr

Freilassinger Handel atmet auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Verkehr zwischen Salzburg und Freilassing fließt trotz Kontrollen fast reibungslos.

Freilassing - Seit vergangenen Mittwoch werden die Flüchtlinge in Salzburg über die Fußgängerbrücke am Wasserkraftwerk über die Grenze geleitet. Deshalb atmen die Freilassinger Händler auf:

"Die Situation unseres Wirtschaftsstandortes stellt sich wesentlich positiver dar

als noch vor einer Woche

", erklärte Anni Klinger vom Wirtschaftsforum Freilassing gegenüber BGLand24. Die Staus an der Grenze gehören großteils der Vergangenheit an. Lediglich im Berufsverkehr kommt es noch zu Stauungen. "Die hat es aber vor den Grenzkontrollen durch diverse Baustellen auch schon gegeben", so Klinger weiter.

Deshalb fahren die Salzburger auch wieder zum Einkaufen nach Freilassing. "Es ist noch nicht so, wie es vor den Grenzkontrollen war, aber die ersten kommen bereits wieder", zeigt sich die Einzelhändlerin erleichtert. "Die Mitarbeiter der verschiedenen Geschäfte haben mittlerweile ihre Überstunden und viel Urlaub abgefeiert. Wenn die Einbußen weiter anhalten, drohen erste Kündigungen."

Um das zu verhindern, will das Wirtschaftsforum weiter verbreiten, dass die Fahrt nach Freilassing keine Tortur mehr ist und sich wieder lohnt. Dazu gehöre auch, dass der Zugverkehr zwischen Freilassing und Salzburg wieder seinen Betrieb aufnimmt. Klinger hofft, dass die Züge ab 12. Oktober wieder fahren und die Infrastruktur dann wieder passt.

cz

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser