Schadensersatz wegen Sturz am Bahnhof?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing/München - Bereits im Jahr 2010 stürzte eine Rentnerin am Bahnhof Freilassing. Heute entscheidet das Oberlandesgericht München, ob sie Schadensersatz erhält.

Lesen Sie auch:

Nachdem eine Frau in Freilassing beim Aussteigen aus einem Zug gestürzt ist, hat sie die Deutsche Bahn auf Schadensersatz verklagt. Heute will das Oberlandesgericht München seine Entscheidung verkünden. In erster Instanz hat das Landgericht Traunstein der Klägerin eine Entschädigung zugesprochen. Allerdings wurde der 85-Jährigen eine Mitschuld von 60 Prozent zugemessen. Dagegen haben sowohl die Frau als auch die Deutsche Bahn Berufung eingelegt.

Die Frau ist im Juni 2010 beim Aussteigen des Zuges in Freilassing gestürzt, dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Die Anwältin der Bahn behauptet, dass die Frau ihren Sturz selbst verursacht hat. Die Frau forderte ein Schmerzensgeld in Höhe von 11.000 Euro.

Quelle: Bayernwelle

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser