Forstminister Brunner zu Gast:

Erster Generhaltungswald in Anger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger - Wälder sind langlebige Ökosysteme mit einer großen Vielfalt an Lebensräumen und Arten. So soll es bleiben. Deshalb stellt Bayerns Forstminister Helmut Brunner heute in Anger ein neues Konzept vor.

Eine hohe genetische Vielfalt sichert eine höhere Anpassungsfähigkeit unserer Wälder und damit ihr Überleben. "Beim Schutz forstlicher Genressourcen tragen wir heute Verantwortung für kommende Generationen", ist sich Brunner sicher. Im Aktionsjahr Waldnaturschutz möchte er deshalb zusammen mit dem Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht die Sicherung der Genressourcen in Bayerns Wäldern als Teil der biologischen Vielfalt und einer nachhaltigen Forstwirtschaft besonders unterstreichen.

Konkret handelt es sich dabei um das Konzept zum Erhalt und zur nachhaltigen Nutzung forstlicher Genressourcen und zur Ausweisung des ersten Generhaltungsbestandes in Bayern. Der befindet sich zwischen Anger und der Stoißer Alm. Es wird am Montag, 19. Oktober 2015 um 12 Uhr, in Anger vorgestellt.

cz

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa - picture alliance/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Helmut Brunner

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser