Auch Vereine sollen unterkommen

Neuer Jugendtreff im alten Bahnhof

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kirchanschöring - Es ist ein historisches Gebäude, in dem die Kirchanschöringer Jugend ihre Freizeit gestalten kann, wie sie will: Nächstes Jahr wird das alte Bahnhofsgebäude 100 Jahre alt - bis dahin soll das Gebäude durch und durch saniert sein.

Einige Jahre schon hat die Kirchanschöringer Jugend im alten Bahnhofsgebäude ihr neues Domizil gefunden. Schon damals wurde fleißig selbst mit angepackt - nun ist erneut ihre Muskelkraft gefragt, denn dem Jugendtreff steht ein "Facelifting" bevor. Es wird nicht nur saniert, sondern ein Teil auch neu gebaut.

Ein neues Dach und neue Fenster erhält der Jugendtreff, außerdem wird der 40 Quadratmeter große Anbau an das alte Bahnhofsgebäude abgerissen und neu errichtet. Noch diese Woche werden die Burschen und Mädels anpacken, denn alles soll schnell über die Bühne gehen: "Zuerst wird der Jugendtreff komplett ausgeräumt, übernächste Woche beginnen innen die ersten Abbrucharbeiten", so Bürgermeister Birner im Gespräch mit chiemgau24.de.

Auch Vereinen und Flüchtlingen soll der Jugendtreff offen stehen

Rohbau und Dach sollen noch vor dem ersten richtigen Wintereinbruch stehen, so dass spätestens im Frühsommer 2016 der neue Jugendtreff fertig ist. Ein historisches Datum, denn dann wird das alte Bahnhofsgebäude genau 100 Jahre alt - "und dieses charakteristische Aussehen soll auch erhalten bleiben", so Birner. Die Ausschreibungen für die Bauarbeiten laufen bereits, nun müssen nur noch die Aufträge vergeben werden, man rechnet mit Kosten von maximal 350.000 Euro.

Der Jugendtreff soll aber auch den Kirchanschöringer Vereinen offen stehen. Der SVK könnte ihn beispielsweise für seine Jugendarbeit nutzen, auch der Deutsch-Unterricht für die ortsansässigen Flüchtlinge könnte im Jugendtreff abgehalten werden.

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kirchanschöring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser