Rettungshubschrauber im Einsatz

Wohnmobil und VW Polo kollidieren: Zwei Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Laufen - Am Sonntagnachmittag kam es auf der B20 im Ortsgebiet von Laufen zu einem Frontalunfall. Zwei Rettungshubschrauber wurden alarmiert.

UPDATE, Montag 14.30 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Sonntagnachmittag kam es gegen 16.30 Uhr in Laufen zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Ein 42-jähriger Mann aus Laufen fuhr mit seinem Pkw in Richtung Freilassing. In einer Rechtskurve auf Höhe des Fischer-Huber-Parkplatzes kam er mit seinem Pick-Up nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden VW Polo zusammen.

Dem Fahrer des VW Polo, einem 23-jährigen Schneizelreuther, blieb keine Chance, dem Pick-Up auszuweichen. Beamte der Polizei Laufen befreiten den 42-jährigen Unfallverursacher aus seinem Fahrzeug. Der 23-Jährige wurde durch Unfallzeugen erstversorgt, anschließend konnten beide den Rettungskräften übergeben werden. Beide Unfallbeteiligte wurden mit mittelschweren Verletzungen durch den Rettungshubschrauber Christoph 14 und einen Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. An den Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von etwa 5000 Euro.

Da beim Unfallverursacher der Verdacht bestand, dass er unter Alkoholeinfluss sein Fahrzeug geführt hatte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem ist anzumerken, dass er trotz eines aktuellen Fahrverbots mit seinem Pkw unterwegs war. Die Feuerwehr Laufen war mit mehreren Fahrzeugen zur Hilfeleistung, Bergung und Absicherung an der Unfallstelle sowie zur Verkehrslenkung vor Ort.

UPDATE, Montag, 9 Uhr: Pressemitteilung BRK

Am Sonntagnachmittag kurz nach 16.30 Uhr hat sich auf der Freilassinger Straße in Laufen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Männer nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer verletzt wurden. Ein als Wohnmobil ausgebauter Kleinbus und ein VW-Polo waren frontal in einer Kurve zusammengestoßen.

Zunächst war von mehreren Eingeklemmten die Rede, weshalb die Leitstelle Traunstein ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rotem Kreuz zur Unfallstelle schickte, darunter drei Rettungswagen, zwei Notärzte, der Einsatzleiter Rettungsdienst, der Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und der Salzburger Notarzthubschrauber "Christophorus 6". Ein Verletzter wurde zum Landeskrankenhaus Salzburg geflogen; der andere wurde per Rettungswagen ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

Die Feuerwehr sperrte die Freilassinger Straße während der Rettungs- und Bergearbeiten komplett ab, kümmerte sich um den Brandschutz und reinigte die Fahrbahn. Beamte der Laufener Polizei nahmen den genauen Hergang auf und wurden durch die Bundespolizei unterstützt.

Bilder: Wohnmobil und Polo in Laufen kollidiert

BRK BGL

Erstmeldung:

Ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren aus Laufen, Teisendorf und Surheim wurde alarmiert, zudem zwei Rettungshubschrauber. Ein Hubschrauber konnte aber wieder abdrehen. 

Die Insassen der Fahrzeuge konnten sich selbst befreien. Zwei Verletzte kamen in Krankenhaus. Eine schwer verletzte Person wurde in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen, eine mittelschwer verletzter Insasse kam nach Traunstein. 

Für etwa eine Stunde war die Strecke nur einspurig befahrbar. 

*Weitere Informationen und Fotos folgen*

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser