Keine Salzachbrücke im Laufener Ortsgebiet

Standort 'Mitte' städtebaulich nicht realisierbar

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Stadt Laufen soll durch eine neue Brücke vom Verkehr entlastet werden. Der Standort Mitte würde das Problem nur verlagern.

Laufen - Eine Ankündigung des Staatlichen Bauamtes Traunstein, eine zusätzliche Salzachbrücke für den Bundesverkehrswegeplan anzumelden, hat in Laufen für Aufregung gesorgt. Leiter Sebald König kann das nicht verstehen.

"Wir wollen eine zusätzliche Brücke im südlichen Bereich von Laufen im Bundesverkehrswegeplan halten", erklärte König im BGland24-Interview. "Deshalb haben wir das Vorhaben auch für den neuen Plan angemeldet." Bis Ende des Jahres erwartet sich der Bauamts-Leiter eine erste Reaktion aus Berlin, ob dem stattgegeben werde.

Problem einer zusätzlichen Salzachbrücke ist nach wie vor der Standort. Die Laufener befürchten, es könnte im Bereich des Fischer-Huber-Parkplatz der Standort 'Mitte' sein. "Dieser Standort ist für uns aus städtebaulicher Sicht nicht realisierbar", betonte Bürgermeister Hans Feil gegenüber BGLand24. Gleichzeitig ist der Stadtrat aber gerade dabei, den möglichen Standort Triebenbach aus dem Flächennutzungsplan zu nehmen.

Demnach müsste bei einer Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan das Staatliche Bauamt Traunstein erst einmal wieder mit der Suche nach einem geeigneten Standort beginnen. Sowohl auf deutscher, als auch auf österreichischer Seite hat dies bisher FFH-Gebiet verhindert.

cz

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Laufen (Salzach)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser